Veranstaltungsberichte

KAS-Expertengruppe Journalistenausbildung zu Gast in Moldau

von Manuela Anastasova
Die Arbeitsgruppe Journalistenausbildung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) tagte vom 20. bis 22. April in Chişinău, Moldau. Sie wurde 2013 auf Initiative des KAS-Medienprogramms Südosteuropa gegründet. Zweimal im Jahr treffen sich Medienwissenschaftler und NGO-Experten aus der Region, um über die Weiterentwicklung der Journalistenausbildung in ihren Ländern zu beraten.

Die Tagung wurde in Kooperation mit der moldawischen NGO Independent Journalism Centre (IJC) organisiert. IJC-Leiterin Nadine Gogu gab einen Überblick über die Mediensituation und die Ausbildung junger Journalisten in Moldau. Hauptthema des Workshops war die Vorbereitung eines Buches zur Motivation der Studenten in Südosteuropa, Journalismus zu studieren. Der Schwerpunkt der Publikation sind Ergebnisse einer länderübergreifenden Umfrage unter Studenten in Albanien, Bulgarien, Kroatien, Serbien und Rumänien zur Qualität der Journalistenausbildung.

Prof. Dr. Barbara Thomaß von der Ruhr-Universität Bochum war Gast bei der Tagung und gab Empfehlungen für das geplante Buch. Sie nahm bereits am Gründungstreffen der KAS-Expertengruppe in 2013 teil.

Mit der aktuellen Studie betreten die Experten der Arbeitsgruppe wissenschaftliches Neuland. Die geplante Publikation soll Basis für Diskussionen mit Politikern und Medienmanagern sein, wie die Journalistenausbildung moderner werden und einen stärkeren Beitrag zur Demokratieentwicklung leisten kann.

Mehr zur Umfrage und KAS-Arbeitsgruppe hier.