Veranstaltungsberichte

SEECOM: Pressesprecher bauen ihr Forum zu neuem Verband aus

von Christian Spahr, Denica Zheleva, Manuela Anastasova
80 PR-Experten aus der Politik haben sich vom 27. bis 29. September 2013 zur 2. SEECOM-Konferenz im montenegrinischen Budva getroffen. Sie soll künftig jährlich stattfinden. Thema ist die professionelle Öffentlichkeitsarbeit von Regierungen und Behörden. Die KAS und ihre Partner sind jetzt einen weiteren Schritt gegangen – und haben aus der Konferenz heraus den ersten europäischen Fachverband für Pressesprecher staatlicher Institutionen gegründet.

Der Fachverband dient als Plattform dem fachlichen Austausch und der beruflichen Weiterentwicklung von Kommunikationsexperten staatlicher Stellen vorwiegend aus den Balkanländern. Die Verbandsgründung beruht auf den Grundwerten der "Erklärung von Budva". Sie wurde auf der ersten SEECOM-Konferenz 2012 verabschiedet und steht für die Prinzipien der Transparenz, Offenheit und Einbeziehung der Bürger.

Die Expertenvereinigung setzt sich damit zum Ziel, die Demokratieentwicklung durch eine professionelle politische Kommunikation in Südosteuropa zu fördern. So bezeichnete Frank Priess, Stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit der KAS, den SEECOM-Verband als "ein Netzwerk für Werte".

Impulsgeber der Initiative sind das KAS-Medienprogramm Südosteuropa, die montenegrinische Regierung, das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) in Montenegro, der Kooperationsrat für Südosteuropa (Regional Cooperation Council, RCC) und die US-Botschaft in Podgorica.

An der Verbandsgründung nahmen politische Kommunikationsexperten aus 20 Ländern teil.

Mehr Informationen zu SEECOM-Verband und -Konferenz im Veranstaltungsbeitrag, in der Pressemitteilung und hier.