Expertengespräch

Ein neuer Weltkrieg?

Die islamististische Herausforderung des Westens

.

Details

Es diskutieren:

Dr. Friedbert Pflüger,

geboren 1955 in Hannover, studierte in Göttingen, Bonn und Harvard. Er war seit 1981 Mitarbeiter des regiereneden Bürgermeisters, 1984 bis 1989 Pressesprecher des Bundespräsidenten Richard von Weizäcker. 1990 wurde Pflüger in den Deutschen Bundesstag gewählt, seit dem Jahr 2000 ist er Mitglied des Bundesvorstandes der CDU und seit Herbst 2002 außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion.

Friedebert Pflüger hat mehrere Bücher verfasst. So erschien 1990 sein Buch: Richard von Weizäcker. Ein Porträt aus der Nähe. 2000 erschien, ebenfalls in der DVA, das Buch: Ehrenwort. Das System Kohl und der Neubeginn.

Dr. Josef Homeyer,

wurde 1929 in Harsewinkel (Krs. Gütersloh) geboren.

Er studierte in Münster und Innsbruck. Am 11. Februar 1958 wurde er zum Priester geweiht. Von 1972 bis 1983 war er Sekretär der Deutschen Bischoffskonferenz. 1972 wurde Homeyer zum Päpstlichen Ehrenprälaten ernannt. Am 13. November 1983 folgte die Weihe zum Bischof.

Dr. Nadeem Elyas,

wurde 1945 in Mekka geboren. Seit 1964 lebt er in Deutschland, wo er in Frankfurt Medizin studierte.

Seit 1995 ist er Vorsitzender des “Zentralrat der Muslime in Deutschland” (ZMD). Weitere Funktionen: Sprecher des Vorgremiums “Islamischer Arbeitskreis in Deutschland”,

Gründungs- und Vorstandsmitglied des “Islamischen Kooperationsrates in Europa”, weiterhin war er einer der

Initiatoren des bundesweiten “Tages der offenen Moschee”.

Elyas ist Mitglied des Interkulturellen Rates in Deutschland

Mitglied des Unterstützerkreises vom “Bündnis für Demokratie und Toleranz” und Mitglied im “Bündnis für Toleranz und Zivilcourage” sowie u.a. Mitglied des Gesprächskreises “Christen und Muslime” beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken.

Diskussionsgrundlage sind die Thesen Pflügers, die er in diesen Tagen in seinem gleichnamigen Buch öffentlich vorgelegt hat:

Verlagsmitteilung:

Das globale Netzwerk des islamistischen Terrors erreicht eine neue Qualität der Bedrohung durch die Verbindung von nichtstaatlicher Gewalt mit Massenvernichtungswaffen. Der Westen kann diese Herausforderung nur bestehen, wenn er seine politische, ökonomische und militärische Stärke wiedererlangt, vor allem aber, indem er politisch dem Terror den Nährboden entzieht.

Europa, so der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Friedbert Pflüger, muss seine moralische Kraft wiederfinden, eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik formulieren und gemeinsame Wertvorstellungen zugrunde legen.

Pflüger beschreibt Al-Quaidas Netzwerk in Europa, im Pazifik und in den USA, seine Geschichte, seine ideologischen und religiösen Zielsetzungen. Zweck der Organisation ist die Errichtung eines Gottesstaates auf Erden - nach Kommunismus und Nationalsozialismus die dritte große totalitäre Herausforderung der freien Welt.

Europa muß sich erneuern um seine alte Stärke wiederzuerlangen, Europa muss aktive Menschenrechts- und eine sinnvolle Bevölkerungs- und Entwicklungspolitik betreiben, demokratische Entwicklungen fördern, darf korrupte Regime nicht mnehr als Partner akzptieren, muss seine Märkte öffnen und bei der Lösung regionaler Konflikte helfen. Die Rückbesinnung auf Europas freiheitliche Werte muss einhergehen mit der Bereitschaft, sie gegen jede Bedrohung zu verteidigen. Äußere und innere Sicherheit sind heute nicht mehr zu trennen und erfordern neue Konzepte.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hannover

Referenten

  • Dr. Friedbert Pflüger MdB
    • Dr. Nadeem Elyas
      • Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland e. V.
        • Dr. Josef Homeyer
          • Bischof in Hildesheim
            Kontakt

            Christian Schleicher

            Christian Schleicher bild

            Stellvertretender Leiter Politische Bildungsforen und Leiter Politische Bildungsforen Nord

            Christian.Schleicher@kas.de +49 30 26996-3230 +49 30 26996-53230
            Ein neuer Weltkrieg? v_2