Veranstaltungsberichte

JugendpolitikTag "Menschenrechte weltweit sichern - Diktaturen die rote Karte zeigen"

„Menschenrechte weltweit sichern – Diktaturen die rote Karte zeigen“, so lautete der Titel des JugendpolitikTages der Konrad-Adenauer-Stiftung, zu dem knapp 50 Schüler vom Gymnasium Bruchhausen-Vilsen und vom Gymnasium Sulingen nach Hannover kamen. Auf dem JugendpolitikTag beschäftigten sie sich zwei Tage lang in der Jugendherberge Hannover kreativ in Workshops und inhaltlich über Diskussionen mit dem Themenfeld Menschenrechte in Diktaturen.

Jörg Jäger, Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Niedersachsen, begrüßte die Schüler in der Jugendherberge. In seiner Begrüßung stellte er heraus, dass es für die Jugendlichen mittlerweile selbstverständlich sei, in Freiheit und Demokratie zu leben. Doch in vielen anderen Ländern sei dies nicht der Fall. Der Situation der Menschenrechte in diesen Ländern sollten sich die Schülerinnen und Schüler in den nächsten zwei Tagen widmen. Nach der Begrüßung wurde als Einführung der 10-minütige Kurzfilm „Schwarzfahrer“ von Pepe Danquart vorgeführt.

Nach dem Film folgte ein „Länderpodium“ mit Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung aus autoritären Regimen und Diktaturen. Das Podium wurde - wie der gesamte JugendpolitikTag - von der Spiesser-Redakteurin Inga Schörmann moderiert. Carlos Pelaez aus Bolivien, „Somi“ aus dem Iran und Olga Batura aus Belarus berichteten den Schülern eindrucksvoll von der Situation der Menschenrechte in ihren Heimatländern, ihren persönlichen Erlebnissen und ihren Hoffnungen.

Insgesamt vier Workshops wurden den Schülern angeboten. Im Umfrageworkshop, geleitet von Christian Echle, Online-Redakteur der KAS, erstellten die Schüler eine Umfrage und befragten in der Hannoveraner Innenstadt Passanten. Der Theaterworkshop von Iris Kleinschmidt, Theaterpädagogin im Theater Zwickau, erarbeitete ein etwa zehnminütiges Theaterstück. Der Interviewworkshop wurde von der JONA-Stipendiatin Luisa Maisel geleitet. Für die Interviews mit den Schülern stellten sich neben den Teilnehmern des vorherigen Länderpodiums und den Teilnehmern der am Abend stattfindenden öffentlichen Podiumsdiskussion "Menschenrechte weltweit sichern - Wie weit reicht die Verantwortung des Westens?" auch Thomas Awe, Leiter des KAS-Auslandsbüros China (Peking/Shanghai) zur Verfügung. Der T-Shirtworkshop wurde von der Berliner Künstlerin und Politikaktivistin Marina Naprushkina, die aus Belarus stammt, geleitet.

Am Montagabend besuchten die Schülerinnen und Schüler die öffentlichen Podiumsdiskussion „Menschenrechte weltweit sichern – Wie weit reicht die Verantwortung des Westens“ mit Günter Nooke (G8-Afrikabeauftragter der Bundesregierung), Rupert Neudeck (Gründer Cap Anamur/Deutsche Notärzte e.V., Vorsitzender des Friedenskorps Grünhelme e.V.), Brigadegeneral a.D. Dr. Klaus Wittmann (Senior Fellow Aspen Institute) und Martin Roger (Amnesty International). Moderiert wurde die Diskussion von Klaus von der Brelie (Hannoversche Allgemeine Zeitung). Die Schüler des Interview- und des Umfrageworkshops Hannover erhielten vor Beginn der Diskussion noch die Gelegenheit, Interviews mit den Referenten zu absolvieren. Ein „Get Together“ für die Jugendlichen beendete das Programm am Montag.

Der zweite Tag begann mit der Podiumsdiskussion „Menschenrechte weltweit sichern – Was geht uns das an?“, zu der Vertreter der Jugendorganisationen der Parteien eingeladen wurden. Jochen Steinkamp (Mitglied in der Internationalen Kommission für Außen-, Sicherheits-, und Europapolitik des Bundesvorstandes der Jungen Union), Lara Jil Dreyer (Sprecherin der Grüne Jugend Niedersachsen), Oliver Olpen (Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Niedersachsen) und Jonathan Schorling (Landesvorsitzender der Jusos Niedersachsen) diskutierten über unsere Verantwortung für Menschenrechte. Nach der Diskussion hatten die Schüler die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Zum Abschluss des JugendpolitikTages präsentierten die Workshops die beeindruckenden Ergebnisse ihrer Arbeit. Ausgewählte Ergebnisse sind in der rechten Navigation dargestellt oder verlinkt.

Hannes Hogeback

Veranstaltungsberichte
7. Juli 2011
Podiumsdiskussion: Menschenrechte weltweit sichern
Was ist für Sie das wichtigste Menschenrecht? herunterladen
T-Shirt Design JugendpolitikTag KAS