Veranstaltungsberichte

Veranstaltungsbericht: Geht der Kirche der Glaube aus?

Die Veranstaltung als Online Jahresauftakt des Politischen Bildungsforum Niedersachen widmete sich dem Thema Religion, ihrer Bedeutung und ihrer Zukunft.

Das Politische Bildungsforum Niedersachsen der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. organisierte am 14.01.2021 die Online-Jahresauftaktveranstaltung mit einem Impulsvortrag zum Thema „Geht der Kirche der Glaube aus?“  und eine anschließende Diskussionsrunde mit dem Schriftsteller Dr. Klaus-Rüdiger Mai. Die Veranstaltung fand über die Plattform Zoom statt und es nahmen 36 interessierte Personen an diesem Vortrags- und Gesprächsformat teil.

Begrüßt wurden die Gäste durch den Leiter des Politischen Bildungsforums der Konrad-Adenauer-Stiftung Niedersachsens, Christoph Bors. Nach einer kurzen Skizzierung der Veränderung der Arbeit des Bildungsforums in Folge der Corona-Pandemie, gab Bors einen Ausblick auf die Veranstaltung und stellte den Referenten Dr. Klaus-Rüdiger Mai vor.

Dr. Klaus-Rüdiger Mai, welcher Verfasser verschiedener Sachtexte, historischen Romane und Biographien ist, wie zum Beispiel „Und wenn die Welt voll Teufel wär - Martin Luther in Worms“ begann sich anhand von Zitaten mit der Fragestellung des Abends auseinanderzusetzen. Er führte verschiedene historische und aktuelle Quellen an, anhand derer er sich mit der Kirche und dem Glauben auseinandersetzte. Zunächst erläutert Herr Dr. Mai, dass vor genau 500 Jahren ein, seiner Meinung nach sehr wichtiges, religiöses Ereignis stattfand. Martin Luther tritt vor dem Reichstag in Worms auf und die Kirche beginnt auseinanderzudriften, unterteilt in die katholische und die protestantische Kirche. Aber auch innerhalb dieser beiden Seiten gäbe es Diskrepanzen. Laut Mai sollte sich die Kirche ihrer Aufgaben widmen, Bibelkunde, Gottesdienst, Seelsorge, Diakonie, Bildung und Mission. Er kritisierte, dass die Kirche sich zu sehr politisch engagiere. Die Hauptaufgabe der Kirche sei es, zu vereinen und die ethische Verantwortung, die sie trage, ernst zunehmen. Deswegen müsse die Kirche außerhalb der parteipolitischen Welt stehen, da für ein Amt sowie ein Platz in der Kirche alleine der christliche Glauben an erster Stelle stehen sollte. Da die Kirchen aber auch vermehrt von den Gemeinden ausgehen, kann und solle eine solche Erneuerung auch hauptsächlich aus den Gemeinden heraus erfolgen.

In einer anschließenden regen und kritischen Diskussion, wurden die Orientierungsfunktion der Kirchen, die Ökumene und die verschiedenen Sichtweisen aus evangelischer und katholischer Sicht thematisiert und hervorgehoben, dass die Gespräche und Debatten zu diesem Thema nicht abreißen sollten.

Ansprechpartner

Lina Berends

Linda Berends

Referentin Politisches Bildungsforum Niedersachsen

Lina.Berends@kas.de +49 511 4008098-15 +49 511 4008098-9