Publikationen

Frauen im Sahel angesichts der COVID-19 Krise

Eine Studie des Timbuktu Instituts mit der Konrad-Adenauer-Stiftung Senegal

Das Timbuktu Institut und die Konrad Adenauer Stiftung Senegal veröffentlichen Situationsanalysen über die Zivilgesellschaft im Sahel angesichts der COVID Krise. Im Juni 2020 lag der Fokus auf der Rolle der Frauen im Sahel im Umgang mit der Krise und im Hinblick auf eine Erhöhung der gesellschaftlichen Resilienz.

Augen auf: Das Management von Corona Covid 19 in den Unternehmen des CNP

Veröffentlichung von CNP und KAS

Eine Beschreibung der Strategien der im CNP vereinigten Unternehmen im Kampf gegen Corona Covic 19

Covid 19 - die digitale Antwort

Entreprendre, Unternehmerzeitschrift des nationalen Unternehmerrates Senegal

Die aktuelle Ausgabe der Unternehmerzeitschrift Entreprendre des nationalen Unternehmerrates CNP beleuchtet die digitalen Strategien im Umgang mit der Covid 19.

Policy brief Antwort der religiösen Akteure auf die Pandemie Covid 19 im Sahel

(Text in frz. Sprache)

Der Policy brief über die Antwort der religiösen Akteure im Sahel auf die Covid-19 Pandemie wurde vom Timbuktu Institute Dakar mit Unterstützung des KAS Auslandsbüros Senegal erstellt.

Die sozialen Komponenten bei der Prävention und dem Kampf gegen die djihadistische Radikalisierung

Seminar Dokument KAS und CHEDS

Zusammenstellung der Texte des Seminars von CHEDS und KAS zum Thema der sozialen Komponenten in der Prävention und dem Kampf gegen djihadistische Radikalisierung

Migration und Sicherheit

Seminardokument von CHEDS und KAS

Das Zentrum für hohe Studien der Verteidigung und Sicherheit CHEDS hat mit der KAS die Seminarakte zum Thema Migration und Sicherheit veröffentlicht.

Sicherheitsherausforderungen in Senegal

Studie des CHEDS

Das Zentrum für Hohe Studien zur Verteidigung und Sicherheit (CHEDS) hat mit Unterstützung der KAS eine Studie zu den Herausforderungen im Sicherheitsbereich in Senegal erstellt und publiziert.

Le modèle asiatique. Pourquoi l'Afrique devrait s'inspirer de l'Asie

Publication du bureau de la FKA de l'Afrique du Sud, des auteurs Greg Mills, Olusegun Obasanjo, Haliemariam Desalgen et Emily van der Merwe

Le modèle asiatique. Pourquoi l'Afrique devrait s'inspirer de l'Asie, et ce qu'elle ne devrait pas faire", est le titre du livre que le bureau de la Fondation Konrad Adenauer d'Afrique du Sud a publié, avec la Brenthurst Foundation. Les auteurs sont Greg Mills, Hailemariam Desalgen, Emily van der Merwe et l'ancien président nigérian Olousegun Obasanjo, déjà connus pour leurs travaux remarquables sur l'essor économique et social en Afrique. Vous pouvez télécharger le livre à partir de ce lien, nous vous en souhaitons une bonne et inspirante lecture.

Sénégal Politique

Site Web de la FKA et du WATHI

Le site Sénégal Politique en partenariat avec la WATHI Faire des rendez-vous électoraux des moments privilégiés de débat public sur toutes les questions fondamentales pour l’avenir de chaque pays de l’Afrique de l’Ouest, tel est l’objectif des INITIATIVES ÉLECTIONS de WATHI dont l’Initiative Sénégal Politique soutenue par la fondation Konrad Adenauer. Après la préparation et le suivi de l’élection présidentielle du 24 février 2019 au Sénégal, WATHI transforme le site internet. Sénégal politique devient une plateforme pour suivre les dynamiques nationales et locales au Sénégal en continu. Découvrez les dynamiques et les enjeux dans les régions du Sénégal. L’objectif est de faire connaître toutes les régions du pays grâce aux témoignages de leurs habitants. Découvrez la vie politique, économique, sociale, culturelle de chaque région en écoutant notre série de podcasts réalisée avec la contribution des citoyens sénégalais.

reuters/Zohra Bensemra

Sicherheit versus Demokratie – Senegal und Covid-19

Ausnahmezustand – aber das Leben geht weiter

Vor vier Wochen wurde das neuartige Virus SARS-CoV-2 erstmals im Senegal nachgewiesen: Bis zum heutigen Tag (Stand 02. April) gibt es 190 bestätigte Fälle, davon 145 aktive und mittlerweile wohl auch den ersten Todesfall durch das Virus (Quelle: WHO). Damit hat der Senegal nach Südafrika, Côte d’Ivoire und Burkina Faso die höchsten Fallanzahlen von Infektionen in ganz Subsahara-Afrika. Aber Statistiken sind in Afrika meist mit Vorsicht zu genießen - bis jetzt verfügen erst 36 der insgesamt 54 afrikanischen Länder überhaupt über verlässliche Ausrüstung, um Einwohner auf das Virus zu testen. Auch die Tatsache, dass die durch die Regierung erlassenen Notfallmaßnahmen bereits jetzt grundlegende demokratische Prinzipien betreffen und einschränken, sollte angesichts aller Notwendigkeit zur Eindämmung nicht untergehen.