Globsec

Veranstaltungsberichte

Wie kann ein wettbewerbsfähigeres Europa geschaffen werden?

von Michal Petrík

Auf dem Tatra Summit 2021 versuchten die Teilnehmer die Frage zu beantworten, wie eine nachhaltige wirtschaftliche Erholung in der EU nach der Krise erreicht werden kann.

Partner des diesjährigen Tatra Summits war auch die Konrad-Adenauer-Stiftung, die seit langem mit Globsec bei der Vorbereitung und Durchführung der Flaggschiff-Konferenz dieses bedeutenden mitteleuropäischen Thinktanks - dem Globsec Bratislava Forum - zusammenarbeitet.

Auf der Konferenz sprachen hochrangige Persönlichkeiten wie Mathias Corman, Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Pierre Wunsch, Gouverneur der belgischen Zentralbank, und Bostjan Vasle, Gouverneur der slowenischen Zentralbank. Auch Beata Javorcik, Chefvolkswirtin der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD), war in diesem Jahr unter den Teilnehmern. Aus der Slowakei nahmen Premierminister Eduard Heger und die Minister Andrej Doležal, Richard Sulík, Ivan Korčok, Veronika Remišová, Mária Kolíková und Vladimír Lengvarský die Einladung an.

In diesem Jahr bot das Tatra Summit Young Professionals Programme (TSYP) jungen Fachleuten bereits zum dritten Mal die Möglichkeit, an Diskussionen über die Herausforderungen teilzunehmen, denen sich die EU sowohl auf nationaler als auch auf globaler Ebene stellen muss. Barbara Kelemen, junge Wissenschaftlerin im Bereich der internationalen Beziehungen, war die diesjährige Nominierte der Konrad-Adenauer-Stiftung für das TSYP-Programm. Lesen Sie in einem kurzen Interview mehr darüber, wie sie den diesjährigen Tatra Summit empfuden hat:

Sie haben dieses Jahr am Tatra Summit 2021 im Rahmen des Young Professionals-Formats teilgenommen. Können Sie uns mehr über dieses Format erzählen? Welche Aufgaben hatten die Teilnehmer der Young Professionals in diesem Jahr?

Das Format richtet sich an angehende Fachleute aus dem Bereich der Außen- und Innenpolitik und bietet eine gute Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen der Praxis zu werfen. Wir als Programmteilnehmer haben die Aufgabe, uns mit unseren Themen auseinanderzusetzen, und das tun wir vor allem in sogenannten Fokusgruppen, die sich mit unseren beruflichen Schwerpunkten beschäftigen.

Welchem Thema haben Sie sich auf dem Tatra Summit gewidmet? Können Sie uns ein wenig darüber erzählen, wie die Diskussion in Ihrer Expertenrunde verlief?

Mein Thema war die strategische Autonomie Europas und Fragen im Zusammenhang mit der Zukunft der NATO und den transatlantischen Beziehungen. Die Diskussion war wirklich sehr interessant. Ich hatte nämlich die Gelegenheit, die Ansichten von Menschen zu hören, die sich tagtäglich mit diesem Thema beschäftigen und für die es ein wichtiges Anliegen ist. Es war eine sehr schöne Abwechslung, vor allem, weil sich die Recherche oft auf das Lesen von Dokumenten konzentriert, ist es eine ganz andere Erfahrung, mit verschiedenen Menschen live sprechen und diskutieren zu können.

Welche Themen haben beim diesjährigen Tatra Summit von besonderer Relevanz?

Ich muss sagen, dass das allgegenwärtige Thema „green economy“ war, also die Umstellung des Wirtschaftssystems auf erneuerbare Ressourcen. An den Diskussionen waren häufig Personen aus dem privaten Sektor beteiligt, die eine andere Perspektive einbrachten, die in anderen Diskussionen manchmal fehlt. Mich interessierte auch der Blick auf die Wahlen in Deutschland und was das für ganz Europa bedeutet.

Sie haben auch eine persönliche Erfahrung mit der Teilnahme am Globsec Bratislava Forum. Was ist Ihrer Meinung nach der Unterschied zum Tatra Summit?

Ich fand den Tatra-Gipfel viel intimer und stärker auf Diskussionen über die Wirtschaft und die Digitalisierung gerichtet. Die Tatsache, dass der Summit in den Bergen stattfindet, verleiht der Veranstaltung eine ganz andere Note, und zumindest für mich persönlich trug dies auch zu einer größeren Inspiration bei der Diskussion über die Zukunft und die Herausforderungen des 21. Jahrunderts bei.

​​​​​​​

Sehen Sie sich die Aufzeichnung der Debatte über die wirtschaftliche Erholung Europas an:

 

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

#TatraSummit2021: Forged in Crisis: European Economy Rebuilt Better

Die Aufzeichnungen der Diskussionen auf dem Tatra Summit können hier angesehen werden.
Kontakt

Michal Petrík

Portrait Michal Petrik privat

Projektmanager

michal.petrik@kas.de +421 910 934 253