Veranstaltungsberichte

Konrad Adenauer und die Europäische Integration

Pressebericht über die Ausstellung in Rottweil vom 5. Juni bis 15. Juni 2012

"Die Krisen sind die großen Einiger!"

Werner Guhl, der erste Bürgermeister der Stadt Rottweil, begrüßte an die 30 Gäste zur Eröffnung der Ausstellung „Konrad Adenauer und die Europäische Integration" im Foyer des Alten Rathaus. Bürgermeister Guhl verwies auch auf den Besuch von Konrad Adenauer in Rottweil im Jahr 1965. Damals setzte sich Konrad Adenauer in einer begeisternden Rede auch für die Europäische Einigung ein: „Europa muss geschaffen werden, je eher desto besser!“.

Den Bogen zwischen der Europapolitik Adenauers und den heutigen Herausforderungen der Europäischen Integration schlug Eric R. Schüler, Lehrbeauftragter am Seminar für Wissenschaftliche Politik von der Universität Freiburg. Er wies auf die Krisen der Anfangszeit hin. So hätte das Scheitern der Europäischen Verteidigungsgemeinschaft (EVG) erst den Weg zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) 1957 geebnet. „Die Krisen sind die großen Einiger“. Dieses Wort hat nach Meinung Schülers auch heute noch Bedeutung.

Bedeutsam sei in diesem Zusammenhang auch ein Zitat Adenauers aus dem Jahre 1960: „Europa könne man nicht wie ein Haus bauen, indem man einen Plan hat, Beton, Sand, eiserne Träger usw. bestellt und mit dem Arbeiten anfängt. Europa, das ist eher wie ein Baum der wächst, der eine Schicht nach der anderen ansetzt, der aber nicht konstruiert werden kann“. Diese Ausgangslage ist auch heute noch gültig für die Lösungsschwierigkeiten der aktuellen Krise.

Schüler erinnerte auch an die Anfänge der Deutsch-Französischen Partnerschaft. Auch ohne ein Label à la „Merkozy“ sei die Europäische Integration entscheidend voran gebracht worden. Wortschöpfungen a la „Adegaulle oder Gaunauer" wären zudem wohl kaum zu vermitteln gewesen, trotzdem haben Adenauer, Schuman, Monnet und de Gaulle die wichtigen Schritte eingeleitet.“

Autor: Eric Schüler

Die Ausstellung "Konrad-Adenauer und die Europäische Integration" kann noch bis zum 15. Juni 2012 im Rathaus der Stadt Rottweil besucht werden.