Veranstaltungsberichte

Planspiel: Demokratie erleben - "Entscheidung im Stadtrat"

07. November 2016, Freie Waldorfschule Müllheim

Was gehört zu den Aufgaben eines Bürgermeisters? Was soll mit dem alten Gewerbegebiet geschehen? Schule sanieren oder abreißen? - Diesen realitätsnahen, kommunalpolitischen Fragen stellte sich eine elfte Klasse der FWS Markgräflerland. Hautnah konnten die Schülerinnen und Schüler die Vielseitigkeit der Kommunalpolitik miterleben.

Die Schülerinnen und Schüler einer elften Klasse mussten lernen, unterschiedliche Interessen auszugleichen, offen fiktive Meinungen zu vertreten, und Entscheidungen abzuwägen.

Nach einer theoretischen Hinführung zur Thematik, bei der auch die Geschäftsordnung im Stadtrat Thema war, waren die Schüler am Zug: An erster Stelle stand ein Bürgermeisterwahlkampf für die fiktive Gemeinde Wattenburg. In ihren unterschiedlichen Rollen, vom Metzger über den Bademeister bis hin zur Schulleiterin, hatten die Kandidaten die Bürgerinnen und Bürger von sich zu überzeugen. Der Wahlkampf sollte dabei nicht nur persönliche Vorlieben und Präferenzen beinhalten, sondern auch kommunale Begebenheiten und Anliegen mit einbinden.

Im Laufe des Vormittages war man fiktiv ein Jahr fortgeschritten: Die Bürgermeisterin und der amtierende Rat konnten somit bereits einige Erfahrungen sammeln. Wie auch in der Realität wurden zum Unmut der Bürgerinnen und Bürger diverse Wahlversprechen nicht eingehalten. Die junge Bürgermeisterin musste sich bewähren. Hierbei galt es, über verschiedene Vorlagen in einer Gemeinderatssitzung möglichst realitätsnah abzustimmen und davor die Kraft der besseren Argumente walten zu lassen. Ehe es zur Debatte ging, mussten sich die Räte in ihre Sitzungsunterlagen einarbeiten und später im Rahmen der eigenen Geschäftsordnung, die ebenfalls abgestimmt wurde, debattieren und abstimmen: Sollte eine Schule abgerissen oder neu gebaut werden? Wie sieht es derzeit mit der Infrastruktur in und um Wattenburg aus? Was wird aus dem Gewerbegebiet? Die Schülerinnen und Schüler beteiligten sich sehr aufmerksam und brachten aktuelle Herausforderungen wie die Flüchtlingskrise in die Debatte ein.

Wie schafft man es, junge Familien und Gewerbe in den Ort zu locken? Wie gelingt es, die Interessen von Senioren, die gegenwärtig einen Großteil der Bevölkerung stellen und die der Jungen zumindest annähernd auszugleichen? Wie lassen sich dringend notwendige Projekte umsetzen, ohne dabei die Verschuldung der Kommune noch weiter in die Höhe zu treiben? – Dies alles sind realitätsnahe Fragen, die sich Kommunen stellen müssen. Begleitet wurden der Bürgermeisterwahlkampf, die Wahl und die Ratsarbeit durch die Pressegruppe, die – wie richtige Journalisten – Meldungen in sozialen Netzwerken und für die örtlichen Medien verfassten. Schnelligkeit und Sorgfalt standen dabei an oberster Stelle.

Ein sehr gelungener und spaßreicher Schultag ging mit der Bitte „nächstes Mal länger Diskutieren zu dürfen“ zu Ende.

Gerne organisieren wir auch ein Planspiel an Ihrer Schule - neben dem Planspiel zur Kommunalpolitik bieten wir auch ein Planspiel zum Thema "Magnet Europa - Migrationspolitik der EU" an. Wir würden uns freuen, wenn sie bei Interesse auf uns zukommen.

Weitere Bilder finden Sie hier!

Bericht: Isabelle Koch, Ralph Fautz

Ansprechpartner

Thomas Wolf

Thomas Wolf bild

Leiter Regionalbüro Südbaden des Politisches Bildungsforums Baden-Württemberg

Thomas.Wolf@kas.de +49 761 1564807-2 +49 761 1564807-9