Symposium

Niedergang der Demokratie in Mittel- und Osteuropa?

XVII. Brünner Politikwissenschaftliches Symposium

Das Brünner Politikwissenschaftliche Symposium beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem Stand und der Zukunft der Demokratie in Mittel- und Osteuropa.

Details

Brünner Politikwissenschaftliches Symposium zur Zukunft der Demokratie
Brünner Politikwissenschaftliches Symposium zur Zukunft der Demokratie

Diese Traditionsveranstaltung wird bereits zum 17. Mal vom Internationalen Institut für Politikwissenschaft (IIPS) der Masaryk-Universität in Brünn und der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgerichtet. In diesem Jahr findet die Veranstaltung online über die Zoom-Plattform statt und wird simultan ins Tschechische und Englische gedolmetscht.

Experten aus der Tschechischen Republik, Deutschland, Ungarn und Großbritannien richten in ihren Beiträgen den Fokus auf die Abweichungen von demokratischen Prinzipien im mittel- und osteuropäischen Raum sowie auf den aktuellen Zustand und die Zukunft der liberalen Demokratie in Tschechien.

Auf dem Symposium treten u. a. auf Lenka Strnadová, Expertin für die Zivilgesellschaft und Demokratie, Jan Kysela, einer der bedeutendsten Verfassungsrechtler Tschechiens, Ireneusz Pawel Karolewski, Professor für Politische Theorie von der Universität Leipzig, Andrew Lawrence Roberts, Experte für die Qualität der Demokratie und die Rolle des Reichtums in der Politik sowie Věra Stojarová von der Masaryk-Universität, die sich auf die Politik und die Sicherheitslage in den Ländern auf der Balkanhalbinsel spezialisiert.

Zur Konferenz können Sie sich auf www.iips.cz anmelden. Vor Beginn des Symposiums erhalten Sie per E-Mail einen direkten Link zur Live-Übertragung.

Programm

09.00-09.05 Eröffnung des Symposiums

09.05-10.30 Erstes Panel: Abweichung von der Demokratie in Mittel- und Osteuropa

Moderatorin: Monika Gabriela Bartoszewicz, Masaryk-Universität

Attila Gyulai, Hungarian Academy of Sciences Centre of Excellence

Ireneusz Pawel Karolewski, Universität Leipzig

Andrew Lawrence Roberts, Northwestern University/Masaryk-Universität

Věra Stojarová, Masaryk-Universität

10.30 - 11.00 Pause

11.00 - 12.30 Zweites Panel: Degeneration der liberalen Demokratie in Tschechien?

Moderator: Lubomír Kopeček, Masaryk-Universität

Seán Hanley, SSEES London

Jan Hruška, Masaryk-Universität

Jan Kysela, Karls-Universität

Lenka Strnadová, Westböhmische Universität

12.30 - 13.00 Pause

13.00 - 14.30 Runder Tisch: Welche Zukunft hat die liberale Demokratie in der Tschechischen Republik und in Mitteleuropa?

Moderator: Vít Hloušek, Direktor des Internationalen Instituts für Politikwissenschaft der Masaryk-Universität

Vladimíra Dvořáková, Tschechische Technische Universität 

Petr Honzejk, Hospodářské noviny

Monika Ladmanová, Europäische Kommission

14.30 Abschluss des Symposiums

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online über ZOOM

Publikation

Niedergang der Demokratie in Mittel- und Osteuropa?: XVII. Politikwissenschaftliches Symposium
Jetzt lesen
Kontakt

Marcel Ladka

Marcel Ladka bild

Projektmanager / Wissenschaftlicher Mitarbeiter

marcel.ladka@kas.de +420 222 320-190

Partner