Veranstaltungsberichte

Seminare der Zeitschrift Respekt und der KAS zur Weiterbildung tschechischer Lokaljournalisten

Fünfzehn Journalisten aus Kutná Hora, Beroun und Mladá Boleslav trafen sich im Rahmen der Seminarreihe zur Weiterbildung von Lokaljournalisten am 28. Juni 2010 in Prag-Uhříněves. Zwei erfahrene Experten aus der Redaktion der führenden tschechischen Wochenzeitung „Respekt“ Martin Uhlíř und Petr Třešňák haben ihre professionellen Erfahrungen mit den Lokaljournalisten geteilt. Das erfolgreiche Anfertigen eines Interviews sowie einer Reportage standen im Fokus des Seminars.

Anhand von Beispielartikeln diskutierten die Teilnehmer den Aufbau und die Leserfreundlichkeit von Interviews. Auch das Schreiben einer kurzen Einleitung für eine Reportage und das darauffolgende Vorstellen dieser in der Gruppe gehörten zu den Aufgaben während des Seminars.

Durch das Arbeiten in der Gruppe und dem stattfindenden Gedankenaustausch konnten die Teilnehmer auftretende Probleme gemeinsam bewältigen und Lösungsansätze finden.

Das abschließende Urteil von Martin Uhlíř und Petr Třešňák fiel sehr positiv aus, da beide der Ansicht sind, dass das Arbeiten in der Gruppe unter erfahrenen Redakteuren den Teilnehmern hilft sich ihrer Schwächen bewusst zu werden und diese daraufhin zu überwinden.

Diese Art von Seminaren fand auch in Pilsen und weiteren tschechischen Städten statt.

Alena Nová eine der Teilnehmerinnen urteilt danach: „Redakteure aus ganz Westböhmen kamen zusammen, um interaktiv zu arbeiten und neue Ideen zu sammeln. Allen brachte es großen Nutzen, an diesem Seminar teilzunehmen.“

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hilft zusammen mit der führenden tschechischen Wochenzeitung „Respekt“ bei der Ausbildung von Journalisten in Tschechien. Die Presse wird als die vierte Gewalt bezeichnet, die grundlegend für jede demokratische Gesellschaft ist. Deswegen ist die Weiterbildung von Lokaljournalisten ein wichtiges Anliegen der Konrad-Adenauer-Stiftung. Ihre Artikel können die Werte der Demokratie und des Pluralismus besonders in die Regionen Tschechiens hineintragen.