Symposium

Die Europäische Union und der Westbalkan

Vertrauen und Kontinuität

Die Aufrechterhaltung der Stabilität und Sicherheit des westlichen Balkans ist für Europa von zentraler Bedeutung. Aufgrund ihrer geopolitischen Lage stehen die westlichen Balkanstaaten im Vordergrund der polit. und wirtschaftl. Interessen der EU.

Details

Vor diesem Hintergrund organisiert das Institut für Auswärtige Angelegenheiten und Außenwirtschaft sowie die Konrad-Adenauer-Stiftung am 23. Februar 2017 eine Konferenz in Budapest, um eine Debatte über die jüngsten Entwicklungen in der Region zu fördern, die einen Einfluss auf die europäische Perspektive der Westbalkan-Länder haben könnten. Ziel der Veranstaltung ist eine Analyse der aktuellen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Lage im Kontext einer möglichen EU-Erweiterung und dem wachsenden Einfluss von Nicht-EU-Ländern.

Deutsch-ungarisch-englische Simultanübersetzung

Teilnahme nur mit persönlicher Einladung und Anmeldung bis 15. Februar 2017: info.budapest@kas.de

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Institut für Auswärtige Angelegenheiten und Außenwirtschaft
Bérc u. 13-15,
1016 Budapest
Ungarn
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Doris Pack

    Publikation

    Die Europäische Union und der Westbalkan
    Jetzt lesen
    Doris Pack, Präsidentin des Robert Schuman Instituts Konrad-Adenauer-Stiftung

    Partner

    Bereitgestellt von

    Auslandsbüro Ungarn