Vortrag

Zukunft der ungarischen Landwirtschaft in der EU am Beispiel des Weinbaus

.

Details

Der „Zukunft der ungarischen Landwirtschaft in der EU am Beispiel des Weinbaus“ war eine Fachkonferenz in Pécs gewidmet, die sich am 15. November 2003 (101 Teilnehmer) vor allem an junge Landwirte wendete. Im Zuge des EU-Beitritts muss Ungarn die Zahl seiner gegenwärtig 23 Weinbaugebiete stark reduzieren. Das hat erhebliche Konsequenzen für bestimmte Marken und begrenzte Weingegenden, vor allem hinsichtlich der zukünftigen Wettbewerbssituation in Ungarn. Deswegen stand die Frage nach der Branchenzukunft, zu der Dr. Ildikó Mikulás von der Generaldirektion Landwirtschaft in Brüssel referierte, im Mittelpunkt der Konferenz. Ein weiterer Schwerpunkt war die Definition von Hungaricum-Produkten (wie z. B. Tokaji Asszú, Somlói Juhfark u a.) im Ausland. Die Konferenz erregte eine hohe regionale Aufmerksamkeit.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Pécs

Referenten

  • Dr. Ildikó Mikulás von der Generaldirektion Landwirtschaft in Brüssel
    Kontakt

    Klaus Weigelt

    ehem. Leiter der Außenstelle der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ungarn

    Bereitgestellt von

    Auslandsbüro Ungarn