Veranstaltungsberichte

Präsidentin der Robert Schuman Instituts in Budapest

von Bence Bauer, LL.M
Vom 14.-15. April 2016 hielt sich die neugewählte Präsidentin des Robert Schuman Instituts, Doris Pack, zu politischen Gesprächen in Budapest auf. Sie nahm im Rahmen ihres Besuches auch an einem Seminar ihres Instituts zur nachhaltigen Entwicklung teil, dass von der Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt wurde.

Im Rahmen eines von der Konrad-Adenauer-Stiftung organisierten Abendessens für Partner aus dem politischen Umfeld der Stiftung kam Frau Pack auch mit Gergely Gulyás, dem Vizepräsidenten der Ungarischen Nationalversammlung, zusammen. An dem Gedankenaustausch nahmen ferner Vertreter der Stiftung für ein Bürgerliches Ungarn, der Hanns-Seidel-Stiftung, des Zentrums für Grundrechte sowie der Századvég Stiftung teil. Diskutiert wurden aktuelle Fragen der Europapolitik, das deutsch-ungarische Verhältnis sowie die Themen Migration und Einwanderung. In einer Tischrede betonte Doris Pack die Notwendigkeit für Ungarn, verstärkt in Brüssel und auf EU-Ebene Präsenz zu zeigen. Frau Pack ist Vorsitzende der EVP Frauen und war bis zur letzten Wahl 25 Jahre Mitglied des Europäischen Parlaments.

Die Teilnehmer beim Abendessen mit Doris Pack RSI / Szonja Lohr