Veranstaltungsberichte

Zu Gast bei den Vereinten Nationen

von Bence Bauer, LL.M
Am vergangenen Sonntag fand an der deutschsprachigen Andrássy Universität (AUB) der erste eintägige Vorbereitungskurs für das National Model United Nations (NMUN) im April statt. Leiter des Kurses war Bence Bauer, Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung, welcher der internationalen, zwölfköpfigen Delegation von engagierten Studenten nähere Informationen und Hilfestellung für ihre Teilnahme in New York gab.

Als einzige Hochschule in Mittel-Osteuropa hat die AUB Anfang April die Chance sich beim NMUN in den Vereinigten Staaten von Amerika mit renommierten Universitäten wie Yale, Oxford und Harvard zu messen. Dabei vertreten die Studierenden aus Serbien, Kroatien, Bosnien, Deutschland und Ungarn die Interessen der Republik Moldawien in verschiedenen Ausschüssen der Vereinten Nationen.

Als Teil der Vorbereitung auf die Simulation trafen sich die Mitglieder der Delegation am Sonntagvormittag an der Andrássy Universität und tauschten sich mit Herrn Bauer zunächst über politische und gesellschaftliche Konfliktlinien, die Mitgliedschaft in internationalen Organisationen und die politischen Herausforderungen Moldawiens aus. Danach folgte ein intensives Rollenspiel, bei dem die Teilnehmer sich in kurzer Zeit in eine politische Rolle einfinden mussten und ein Problem lösen sollten. Nach ein wenig Konfusion zu Beginn, gewöhnten sie sich rasch an die Umstände und arbeiteten auf eine Konfliktlösung hin.

Diesem vielseitigen Vormittag folgte nach einer Mittagspause die Zusammenfassung und Bewertung des Rollenspiels, welches den Delegierten aufzeigte, dass oft wichtige Entscheidungen in kurzer Zeit getroffen werden müssen. Dafür würde eine klare Struktur benötigt, unwichtige Details müssten ausgeblendet und Fakten klar und verständlich dargelegt werden. Im Anschluss trug Herr Bauer die vielseitigen Möglichkeiten der Einflussnahme auf Verhandlungs- und Entscheidungsprozesse durch die Auslegung formaler Regeln vor. Die Teilnehmer spielten in diesem Rahmen verschiedene Szenarien durch und erarbeiteten sich dadurch Grundlagen für Verhandlungstechniken. Zum Ende besuchte der Leiter des Auslandsbüros Hans Kaiser die Studierenden, um sich einen Überblick über den Workshop zu verschaffen.

Ines Gruber