Veranstaltungsberichte

Deutschland 2030: Chancen nutzen, Risiken vermeiden

von Karolina Vöge

Rednertour "Zukunft Deutschland" mit über 100 Gästen in Osnabrück

Am 23. April 2013 fand in Osnabrück eine Veranstaltung im Rahmen der bundesweiten Rednertour "Zukunft Deutschland" der Konrad-Adenauer-Stiftung statt. Gut 100 Gäste waren gekommen, um den renommierten Meinungsforscher Klaus-Peter Schöppner, Geschäftsführer von TNS Emnid, zu hören und mit ihm zu diskutieren.

Der Referent ließ sich unter dem Motto "Deutschland 2030: Chancen nutzen, Risiken vermeiden" mit mehreren visionären und auch kühnen Projektionen vernehmen.

Dabei betonte Klaus-Peter Schöppner v.a. die gesellschaftspolitischen und sozialen Veränderungen, die sich aus der zunehmenden Informationsfülle, einem beschleunigten Lebenstempo und einer damit einhergehenden höheren Komplexität, die auf uns einwirkt, ergeben würden. "Erfolg hat, wer der bessere Netzwerker ist.", konstatierte Schöppner, und strich vor diesem Hintergrund die steigende Bedeutung eines professionellen Beziehungs- und Wissensmanagements heraus, für Individuen wie für Organisationen. Die aus Beschleunigung resultierende Verständnislosigkeit würde zudem dazu führen, dass die Vertrauens- und Kümmererkompetenz noch mehr zur zentralen Qualifikation von Politikern avancieren würde. Weil wir zukünftig unsere Umwelt nicht mehr ausreichend und verlässlich selbst begreifen könnten, würde die vertrauensstiftende Rolle öffentlicher Verantwortungsträger zunehmen, so Klaus-Peter Schöppner. Weitere Phänomene und Felder, auf die der Referent einging, waren das Konsumverhalten, die Bildung und die Medien der Zukunft.

Im Anschluss an den Input nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, mit Klaus-Peter Schöppner zu diskutieren, sodass die Veranstaltung ihrem dialogorientierten Anspruch gerecht werden konnte.

Ansprechpartner

Dr. Karolina Vöge

Portrait Frank Karl Soens

Regionalbeauftragte für Norddeutschland

karolina.voege@kas.de +49 40 21985084 +49 40 2198508-9