Press review

Republik Moldau im Blick

Medienmonitoring: Krieg in der Ukraine // 25.04.22

Land: Republik Moldau

Das moldauische Außenministerium bestellt den russischen Botschafter erneut ein, nachdem russische Militärangehörige äußern, einen Korridor zu der von Chisinau abtrünnigen Region Transnistrien durch die südliche Ukraine herstellen zu wollen. Es komme dort zu einer Unterdrückung der russophilen Bevöl-kerung. Um es deutlich zu sagen: Diese Behauptung steht in keinem Bezug zur tatsächlichen Situation in der Region Transnistrien und kann nur als vorbereitende Propaganda für eine mögliche russische Aggres-sion gegen die Region Transnistrien und damit gegen die Republik Moldau gewertet werden.

Medienmonitoring: Krieg in der Ukraine // 21.04.22

Land: Republik Moldau

Republik Moldau weißt russische Drohungen scharf zurück. Der russische Senator Alexej Puschkow hatte am 20.04.2022 der moldauischen Präsidentin Maia Sandu gedroht, dass die Republik Moldau "auf dem Aschehaufen der Geschichte" landen könnte / Ukrainische Flüchtlinge und die sie unterstützenden mol-dauischen Familien erhalten Osterpakete vom UNHCR / In der Republik Moldau wird in den nächsten Tagen das Osterfest begangen. Entsprechend ist eine deutlich reduzierte Nachrichtenlage zu verzeich-nen.

Medienmonitoring: Krieg in der Ukraine // 21.04.22

Land: Republik Moldau

Verlängerung des Ausnahmezustandes in der Republik Moldau beschlossen / Russische Kriegspropaganda stark unter Moldauern verbreitete, die russisches Fernsehen verfolgen. Moldauischer Vertreter bei den UN warnt vor den Auswirkungen russischer Kriegspropaganda / Moldauisches Außenministerium beruft russischen Botschafter nach Drohungen des russischen Außenministeriums gegen die Republik Moldau ein / Rolle der Russischen-Orthodoxen Kirche im System Putin wird diskutiert / Weiter Berichte über die Debatte rund um deutsche Waffenlieferungen in die Ukraine.

Medienmonitoring: Krieg in der Ukraine // 20.04.22

Land: Republik Moldau

Wachsende Anzahl an Einwohnern der von der Republik Moldau abtrünnigen Region Transnistrien bean-tragen moldauische Pässe und Personalausweise, darunter auch Einwohner mit russischer Staatsbürger-schaft / Moldauische Regierung verteidigt sich gegen ukrainische Kritik, nicht so entschlossen auf Seite der Ukraine zu stehen wie andere Länder / Moldauische Medien berichten ausführlich über die Kritik in Deutschland an Bundeskanzler Olafs Scholz‘ zögerlicher Haltung zur Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine.

Medienmonitoring: Krieg in der Ukraine // 19.04.22

Land: Republik Moldau

In der Republik Moldau wird angespannt die Lage bezüglich der angekündigten russischen Offensive in der Ostukraine beobachtet. / Russische Offizielle äußern sich verärgert über das moldauische Verbot Zeichen zu tragen, die die militärische Aggression Russlands in der Ukraine unterstützen sowie die mol-dauische Gesetzesinitiativen zum Verbot der Ausstrahlung von Sendungen und Filmen, die in Ländern hergestellt wurden, die das Europäische Übereinkommen über das grenzüberschreitende Fernsehen nicht ratifiziert haben. / Wachsende Sorge um das Munitionsdepot Cobasna in der Region Transnistrien, in dem 20.000 Tonnen Sprengstoff in ungeklärtem Zustand aus Sowjetzeiten lagern.

Medienmonitoring: Krieg in der Ukraine // 12.04.22

Land: Republik Moldau

Premierministerin Gavrilița: Es ist gut möglich, dass wir den Ausnahmezustand wegen des Krieges in der Ukraine verlängern müssen / Tiraspol weißt ukrainische Anschuldigungen zurück, dass in der Region Transnistrien militärische Aktivitäten gegen die Ukraine vorbereitet werden / Auch, wenn die Moldaui-sche-Orthodoxe Kirche kanonisch dem russischen Patriarchat untersteht, gibt es offenbar deutliche Un-terschiede im Hinblick auf den Ukraine-Krieg / Moldauische Medien berichten, dass der deutsche Rüs-tungskonzern Rheinmetall die Lieferung von 50 Kampfpanzern des Typs Leopard 1 an die Ukraine vorbe-reitet.

Medienmonitoring: Krieg in der Ukraine // 11.04.22

Land: Republik Moldau

Bevölkerung in der Republik Moldau nach wie vor schockiert über die Massaker russischer Soldaten an ukrainischen Zivilisten. Erneut Proteste vor der russischen Botschaft in Chișinău / Laut britischen Ge-heimdienstangaben bemüht sich Russland Soldaten in Transnistrien zu rekrutieren. Bislang keine Äuße-rungen dazu aus Chișinău und Tiraspol / In der Republik Moldau wird über die pro-russischen Demonstra-tionen in Deutschland berichtet. Zudem darüber, dass die Ukraine nicht weiter aus Beständen der Bun-deswehr unterstützt werden kann und über das Telefonat zwischen Bundeskanzler Olaf Scholz und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Zelenski.

Medienmonitoring: Krieg in der Ukraine // 08.04.22

Land: Republik Moldau

Republik Moldau verbietet das Zeigen des russischen St.-Georgs-Bands / Lettland übernimmt 500 Flücht-linge aus der Republik Moldau. Lettland unterstützt auch den Beitritt der Republik Moldau zur EU „Voll und ganz“ / Auch die Republik Moldau hat für die Aussetzung der Mitgliedschaft Russlands im UN-Menschenrechtsrat gestimmt / Die auf der Geberkonferenz in Berlin erhaltenen 659 Mio. Euro sollen verwendet werden, um die Energieresilienz zu erhöhen, die Korruption zu bekämpfen, Flüchtlinge aus der Ukraine zu unterstützen, die Grenzen zu sichern und die wirtschaftlichen Kapazitäten des Staates zu stärken.

Medienmonitoring: Krieg in der Ukraine // 07.04.22

Land: Republik Moldau

Arbeiten am Flughafen von Tiraspol führen zu Spekulationen. Staatspräsidentin Sandu gibt Entwarnung: Entsprechende Arbeiten finden immer im Frühjahr statt / Ukrainischer Botschafter in der Republik Mol-dau: Wir respektieren die Neutralität der Republik Moldau / Europäische Kommission schlägt vor mit der Republik Moldau und der Ukraine ein Güterkraftverkehrsabkommen abzuschließen / Premierministerin Gavrilita im Deutschen Bundestag: Wir streben mit den Geldern der Geberkonferenz eine Steigerung der Einkommen, die Gewährleistung der Ernährungssicherheit, die Energiesicherheit, die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, die Bekämpfung der Korruption und die Gewährleistung der öffentlichen Ord-nung an.

Medienmonitoring: Krieg in der Ukraine // 06.04.22

Land: Republik Moldau

Ergebnisse der Geberkonferenz für die Republik Moldau am 05.04.2022: Von insgesamt 30 Länder erhält das Land 700 Mio EUR Finanzhilfe, davon 50 Mio aus Deutschland. Premierministerin Gavrilita: Dies wird uns ermöglichen, die humanitäre Krise und die Energiekrise besser zu bewältigen und die Reformziele zu er-reichen / Starke Resonanz in der Republik Moldau auf die Rede des ukrainischen Präsidenten vor dem UN-Sicherheitsrat.

— 10 Items per Page
Showing 11 - 20 of 41 results.

About this series

In the press review, the Moldova Office Abroad summarizes the most important developments in the areas of foreign, security and European policy from the Moldovan press landscape and its various multimedia portals in German. The offer is intended to help gain deeper insights into political developments in the Republic of Moldova.