Event Reports

KAS bei der Abu Dhabi International Book Fair

Zum dritten Mal war Abu Dhabi in diesem Jahr Austragungsort der wirtschaftlich bedeutendsten Buchmesse im Nahen Osten. Diese Gelegenheit nutzte die Konrad-Adenauer Stiftung, um ihre Publikationen aus der arabischen Welt in Abu Dhabi zu präsentieren.

Vom 15. bis 20.März war Abu Dhabi auch dieses Jahr wieder Schauplatz der einzigen bilingual (englisch-arabisch) ausgerichteten und wirtschaftlich bedeutendsten Buchmesse im Nahen Osten. Dabei war der arabische Sprachraum mit rund 100 Millionen potentiellen Lesern noch bis vor wenigen Jahren für die internationale Buchbranche kaum von Bedeutung. Vor allem die VAE verfügen jedoch über eine äußerst hohe Kaufkraft und werden für die internationale Buchbranche nicht zuletzt deshalb immer interessanter. Hinzu kommt, dass Bildungspolitik immer stärker in den Fokus der emiratischen Regierung rückt, vor allem da rund ein Viertel ihrer Bevölkerung jünger als 14 Jahre alt ist. Mit der Buchmesse in Abu Dhabi möchte die Hauptstadt der VAE nun zur Drehscheibe für die weltweite Verlagsbranche in der arabischen Welt werden- und ist auf einem guten Weg dorthin.

So bot die Abu Dhabi International Book Fair dieses Jahr bereits zum dritten Mal eine lebendige Plattform für arabische und internationale Verleger sowie interessiertes Publikum aus aller Welt. Während der Messetage präsentierten sich den zahlreichen Besuchern 58 Länder durch insgesamt 875 Aussteller auf dem größten Messegelände des Nahen und Mittleren Ostens.

Auch Deutschland zeigte hierbei starke Präsenz. So war es durch den Veranstalter KITAB als Joint-Venture zwischen der Frankfurter Buchmesse und der Abu Dhabi Authority for Culture and Heritage nicht nur wesentlich an der Ausrichtung der Messe beteiligt, sondern auch mit einem Gemeinschaftsstand deutscher Verlagshäuser und Institutionen an prominentester Stelle der Messe vertreten.

Dort präsentierte sich dieses Jahr zum zweiten Mal auch das Regionalprogramm Golf-Staaten der Konrad-Adenauer-Stiftung. Erneut bot es zahlreichen interessierten Messebesuchern die Möglichkeit, sich mit dem Spektrum seiner Tätigkeiten in der Region vertraut zu machen. Daneben standen vor allem die ausgestellten Publikationen verschiedener KAS-Auslandsbüros der Region im Mittelpunkt des Interesses. Nicht selten kam es hierbei zu lebhaften und intensiven Diskussionen mit Besuchern am Stand, häufig wurde daraufhin die ein oder andere Publikation auch zur weiteren Lektüre mit nach Hause genommen.

Für die Konrad-Adenauer-Stiftung kann die Buchmesse daher erneut als großer Erfolg gewertet werden. Wie schon in den vergangenen Jahren bot sie die Möglichkeit, Aufgaben und Ziele der Stiftung im Nahen Osten einem politisch interessierten Publikum nahezubringen. Gerade in Anbetracht des Wandels in der arabischen Welt kommt dem Einsatz der KAS für Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Soziale Marktwirtschaft große Bedeutung zu.