Publicaciones

Gabrieldrogba11/wikimedia.org/CC by 3.0

Reportajes internacionales

Sicherheitskrise und Justizreform – mehr Rückschritt als Fortschritt

de Ilse Reyes, Hans-Hartwig Blomeier, Ann-Kathrin Beck

Das mexikanische Justizsystem wurde 2008 grundlegend reformiert. Die Aktualisierung des mexikanischen Strafprozessrechts bleibt in ihrer Implementierung jedoch bis heute weit hinter den Erwartungen zurück, während Gewalt und Unsicherheit so hoch wie nie sind. Zuletzt hat insbesondere die hohe Anzahl an Frauenmorden nationale Proteste hervorgerufen. Die aktuelle Regierung und die Generalstaatsanwaltschaft fordern und fördern deshalb eine erneute Reform. Die angestrebten Änderungen lassen aber eher Rückschritte im Bereich Rechtsstaat und Menschenrechte befürchten.
José Méndez | EFE

Título individual

Corona Blog: Implicaciones del COVID-19 en México

Semana del 16 al 20 de marzo | Análisis semanal del COVID-19 en México
El último dato oficial de la Secretaría de Salud, acerca de la situación sanitaria en la que se encuentra México, arroja una cifra de 316 casos confirmados de coronavirus (COVID-19), acompañados de 793 casos sospechosos.

Título individual

El Nuevo Paradigma del Cabildo en México

La Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) México en colaboración con la Asociación Nacional de Ayuntamientos y Alcaldes (ANAC) presentan esta obra desde el enfoque de humanismo político.
La obra que realiza un recorrido histórico, desde el hecho inicial que dio luz al primer cabildo en México, pasando por la Conquista, la Colonia y la Colonización, la época de la Independencia, los años de la Reforma, las casi tres décadas del Porfiriato y el periodo Revolucionario. Asimismo, propone y evalúa los avances necesarios que deberá tomar el cabildo en México para enfrentar los problemas locales actuales.
KASMéxico

Título individual

KAS Paper "Participación y representación política indígena"

El KAS Paper presenta temas relacionados al marco normativo que regula la participación política indígena en México y los mecanismos que se han establecido para su participación.
El KAS Paper "Participación y representación política indígena" muestra los resultados y conclusiones de la mesa de trabajo "Impacto de la participación y representación política indígena en el bienestar de los pueblos", en la que participaron diferentes actores relevantes de la vida política, académica y de la sociedad civil en nuestro país.
PresidenciaRD / flickr / CC BY-NC-ND 2.0

Reportajes internacionales

Globaler Rückzug mit Ausnahmen

de Hans-Hartwig Blomeier, Patricio Garza Girón, Ann-Kathrin Beck

Die aktuelle mexikanische Außenpolitik zwischen Apathie, Wirtschaft und Ideologie
Seit Beginn der Legislaturperiode im Dezember 2018 fokussiert sich die mexikanische Regierung unter Andrés Manuel López Obrador (AMLO) explizit auf innenpolitische Probleme und Reformen und hat sich stark aus außenpolitischen Initiativen und internationalen Foren zurückgezogen. Leitlinie ist dabei die konstitutionell verankerte Maxime der Nicht-Intervention in die nationalen Angelegenheiten anderer Länder (Estrada-Doktrin). Im Falle von wirtschaftlichen Vorteilen oder ideologischer Nähe ist die Regierung allerdings durchaus zum Eingreifen bereit. Es bleibt abzuwarten, ob sich dies in naher Zukunft wandelt.
KAS

Reportajes internacionales

KAS schmiedet Regionalallianz

de Hans-Hartwig Blomeier

Kooperationsmodell mexikanischer Bundesstaaten mit der mexikanischen und deutschen Privatinitiative –
KAS als Motor und Förderer
Im Rahmen der größten mexikanischen Unternehmertreffens- Reunión Anual de Industriales RAI des Spitzenverbandes CONCAMIN und der erstmals in Mexiko stattfinden Hannover Messe ITM wurde das Bündnis der fünf mexikanischen Bundesstaaten des sog. „Bajío“ (Aguascalientes, Guanajuato, Jalisco, Querétaro und San Luis Potosí) der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Konrad-Adenauer-Stiftung, die zusammen mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie BDI und der Deutschen Messe AG an der Vorbereitung der Veranstaltung und der Genese dieses Bündnisses mitgewirkt hatte, unterschrieb bei dieser Gelegenheit eine Absichtserklärung der engen Kooperation mit diesen fünf Bundesstaaten, CONCAMIN und Deutsche Messe AG standen Pate.
Reuters

Reportajes internacionales

Mexikanische Wirtschaft

de Hans-Hartwig Blomeier, Ann-Kathrin Beck, Luis Téllez

Zwischen Ungewissheit und Zweifel
Vor dem Hintergrund einer Verlangsamung des Weltwirtschaftswachstums leidet auch die mexikanische Wirtschaft. Dies ist besonders gravierend, da die neue Regierung vier Prozent Wachstum vorhergesagt hat und auch benötigt, um Sozialausgaben und Reformpläne zu finanzieren, andererseits aber keinerlei Korrekturmaßnahmen ergreift, um die makroökonomische Stabilität zu erhalten und eine weitere Verschlechterung der sozialen Lage und Lebensbedingungen zu verhindern.

Reportajes internacionales

Der lange Weg zur inneren Sicherheit

de Hans-Hartwig Blomeier, Ann-Kathrin Beck, Natalia Arriaga

Auch die von der neuen Regierung eingesetzte „Nationalgarde“ wird der komplexen Sicherheitslage in Mexiko nur in Ansätzen gerecht
Mexiko hat mit großen Problemen im Bereich innere Sicherheit und Kriminalität zu kämpfen. Mit zentralisierten, militarisierten Strategien konnten die beiden vergangenen Regierungen das Problem nicht eindämmen, im Gegenteil, die Fallzahlen stiegen sogar. Auch wenn der aktuelle Präsident, Andrés Manuel López Obrador, im Wahlkampf 2018 eine Demilitarisierung angekündigt hat, ist das Herzstück seiner Sicherheitsstrategie, die Nationalgarde, ein föderales Organ mit fragwürdigem Mandat, das der komplexen Gemengelage in Mexiko kaum gerecht werden kann.

Título individual

Inicia operaciones sitio web de la MUAD

Es un hecho cierto que nos motiva.
Luego de valerosos esfuerzos realizados durante meses por la Konrad-Adenauer-Stiftung México, varias instituciones y personas de Cuba y el exterior, en la fecha de hoy inicia las operaciones en línea el sitio web de la Mesa de Unidad de Acción Democrática, MUAD.

Título individual

Declaración de la Muad sobre la Ley Electoral cubana

Mesa de Unidad de Acción Democrática (MUAD)
Parecía que las consultas populares abiertas a propósito de la reforma constitucional constituirían un primer paso, luego de 60 años, en la dirección de la deliberación ciudadana de todos los proyectos de ley que naturalmente se derivarán de la Constitución de 2019. Pura ilusión.