Lecture

Schillergruft - Ein Stück Geschichte der DDR

Lesung mit Jürgen Hultenreich

Veranstaltung in Kooperation mit "Die Arche", Bildungsinitiative in der katholischen Pfarrei St. Peter und Paul Potsdam.

Détails

Thüringen, Mitte der 60er Jahre: Wegen eines gescheiterten Fluchtversuchs gerät der junge Erfurter Georg Hull in die Mühlen von Staatssicherheit und DDR-Justiz. Vor Gericht betont der wegen „Republikflucht“ Angeklagte, ausschließlich die Werke Friedrich Schillers zu lesen, keineswegs aber die Theoretiker des Kommunismus.

Die Haft im Gefängnis bleibt Hull (zunächst) zwar erspart, aber es erfolgt eine Zwangseinweisung in die Psychiatrie. In der Klinik Pfafferode bekommt es der junge Mann mit vermeintlichen Kampffliegern der Wehrmacht, Propheten, Selbstmördern, falschen Schillerfreunden sowie tatsächlichen Spitzeln zu tun. Doch er findet auch seine verloren geglaubte Jugendliebe wieder.

Schillers Gedichte, die Hull auswendig kennt und zum Spaß seiner gegen oder auf ihn wettenden „Vernehmer” in zum Teil aberwitzigen Situationen perfekt rezitieren muss, geben ihm in dieser „Gruft” Halt und – wenn die Wette gelang – finanziellen Trost. Wenige „helle“ Momente in der tristen Anstalt hat der Insasse zudem, wenn einer der Aufseher nachts heimlich westliche Rockmusik hört.

Jürgen K. Hultenreich,

geboren 1948 in Erfurt, arbeitete als Musiker, Bibliothekar sowie Lyrikrezensent. 1985 wurde er aus der DDR ausgewiesen. Er lebt als freier Schriftsteller in Berlin und verfasst u.a. Romane, Erzählungen, Gedichte, Aphorismen. 1990 wurde er mit dem Marburger Literaturpreis ausgezeichnet.

Er veröffentlicht in Rundfunk, Fernsehen, Literaturzeitschriften und Zeitungen. Zu seinen bekanntesten Büchern zählen „Mein Erfurt. Poetischer Reiseführer“ (1994), „Die 748-Schritte-Reise“ (1996), „Einschüsse“ (2003), „Westausgang“ (2005). Hultenreichs Roman „Die Schillergruft“ erschien 2001 im Weidler-Buchverlag Berlin. Jüngst erschienen "Venedig - Eine literarische Zeitreise", 2015, "Ziele stehen im Weg", 2016, oder "Das Bamberg des E.T.A. Hoffmann", 2016. 2013 wurde die "Schillergruft" neu aufgelegt, erweitert und in der Edition A. B. Fischer herausgegeben. Sie wurde im gleichen Jahr mit der Kester-Haeusler-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung ausgezeichnet. Über Hultenreichs malerische Tätigkeit als "Tuschör" erschien 2012 "Vertuscht" sowie Illustrationen zu Gerhart Hauptmanns "Meerwunder".

partager

ajouter au calendrier

Lieu de l'événement

Die Arche Potsdam
Am Bassin 2Pater Bruns Haus/Kleiner Saal,
14467 Potsdam
Deutschland
Zur Webseite

Voie d'accès

Reférences

  • Jürgen Hultenreich
    • Autor