Présentations & compte-rendus

20 x 20 Sekunden Zukunft

Europa mal ganz cool and hot: Pecha-Kucha-Euro-Night in Stuttgart

"Das müssen wir unbedingt weitermachen!", schloss der CDU-Europaabgeordnete Daniel Caspary: Gute Stimmung, gute Ideen, gute Musik - für Europa. Vor rund 130 Gästen präsentierten sich bei Soul, Jazz und Häppchen sieben junge Pecha-Kucha-Künstler bzw. Teams. Siegerin des Wettbewerbs wurde die 16-jährige Sarah Walter aus Aalen. Gewinner war aber in erster Linie eine Idee: Europa. Und das Landesnetzwerk Politische Bildung, zu dem auch das Politische Bildungsforum Baden-Württemberg der Konrad-Adenauer-Stiftung zählt, engagierte sich innovativ und humorvoll dafür, dass diese Idee lebendig bleibt.

Performance für Europa: Eigentlich hätte noch gefehlt, dass sich der junge Mann mit dem weißen Cape und der blauen Maske in die Lüfte erhebt, um Europa zu retten (hier geht's übrigens zu den Europarettern: >>). Aber es braucht keine Superhelden, um die Idee Europa zu retten. Es braucht Weitsicht, Engagement, eine Prise Humor und gelegentlich auch Mut. Und an Mut fehlt es am Donnerstagabend im Kulturwerk Ost niemandem. Man stelle sich vor: Vor einem sitzen 130 Gleichaltrige plus drei waschechte Europaparlamentarier sowie ein Kandidat. Im Hintergrund tickt die Uhr. Und das Format - 20 Folien, je 20 Sekunden - ist für die Allermeisten ein Novum. Anschließend stimmen die Zuschauer ab - über jeden einzelnen Vortrag. Sieben Pecha-Kucha-Künstler, darunter ein ganzer Gemeinschaftskundekurs, präsentierten ihre Vision unseres Kontinents: "Wenn ich Abgeordneter von Europa wär'...". Mut für Europa pur!

Soul, Jazz, Ideen

Sieben Präsentationen á 6 Minuten 40 Sekunden. Von ernsthaft bis visionär, von realistisch bis zur Performance. Die Pecha-Kucha-Künstler greiffen unter der Moderation des Aalener Pecha-Kucha-Enthusiasten Thomas Maile dabei sehr seriöse und aktuelle Themen auf. Auf der Bühne kondensieren all jene Sorgen und Wünsche, die offenbar viele junge Menschen rund um die europäische Einigung bewegen: Ukraine, Genmais, Flüchtlinge, Frieden, Entscheidungsverfahren in der EU, die Frage nach Gerechtigkeit und Solidarität. Bei aller Ernsthaftigkeit kommt der Spaß nicht zu kurz. Den Schwung der Vorträge erhält zwischen den Präsentationen die musikalische Kraft von The Finch - mit fetzig-coolem Soul und Jazz.

Nagelprobe: Die Themen der Präsentationen greifen in der anschließenden Diskussion die Europaabgeordneten Daniel Caspary (CDU), Evelyne Gabhardt (SPD), Michael Theurer (FDP) sowie der Europakandidat Wolfgang Wettach (Grüne) auf. Auf dem von Prof. Bergmann (Europa-Zentrum) moderierten Podium diskutiert auch Marc Jorna von der EU-Kommission mit ... bis die Auszählung der Stimmzettel erfolgt ist.

Konsens für die europäische Idee

"Europa lohnt sich" wissen am Ende des Abends alle. Besonders aber für diejenigen, die den Mut besessen haben, sich der Herausforderung Pecha-Kucha zu stellen. Mindestens eine Reise nach Straßburg ist für jeden drin. Oder ein Preisgeld von bis zu 500 Euro.

Zum jugendlichen Fest der europäischen Idee, hatte das Landesnetzwerk Politische Bildung geladen - ein Zusammenschluss praktisch aller in Baden-Württemberg wirkenden, politischen Bildungsinstitutionen. Organisatoren des Abends waren, geeint im Konsens für die europäische Idee, die Landeszentrale für Politische Bildung, das Europa-Zentrum Baden-Württemberg, die Heinrich-Böll-Stiftung, die Friedrich-Ebert-Stiftung, die Reinhold-Maier-Stiftung (Naumann-Stiftung), der Volkshochschulverband, das Bildungswerk für Kommunalpolitik und - klare Sache! - die Konrad-Adenauer-Stiftung.

partager

Contact

Dr. Stefan Hofmann

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

stefan.hofmann@kas.de +49 711 870309-40 +49 711 870309-55