Programma informativo e di studio

Stresstest für Europa

Muss die EU ihre Asyl- und Einwanderungspolitik überdenken?

Erst die Schuldenkrise, jetzt das Flüchtlingsdrama – beide stellen die die Beziehung der EU zu ihren Mitgliedstaaten auf eine harte Solidaritätsprobe. Wie geht es weiter mit Europa?

Dettagli

War die Finanzkrise noch hausgemacht, so zeigte sich bereits in diesem Fall: Die Probleme selbst kleiner EU-Staaten haben z.T. unmittelbare, gravierende Folgen für alle anderen Mitgliedstaaten. Das Flüchtlingsdrama führt uns indes vor Augen, dass auch gesellschaftliche oder religiöse Konflikte oder wirtschaftliche und politische Fehlentwicklungen, die ihren Ursprung außerhalb der EU, in Osteuropa, Afrika, Asien oder im Nahen Osten haben, zum Problem für jedes EU-Mitglied werden. Daher müssen sich die EU und ihre Mitgliedstaaten neu erfinden. Zwei Aspekte stehen im Mittelpunkt unserer Veranstaltung: Wie sieht eine gemeinsame Antwort auf die innereuropäische Solidarität in der Flüchtlingsfrage aus? Und: Mit welchen Mitteln wollen die europäische Entwicklungszusammenarbeit und die EU-Außenpolitik auf die außereuropäischen Konflikte reagieren und die Fluchtursachen bekämpfen?

Tagungsbeitrag

550,00 Euro (incl. Unterkunft/Verpflegung und Flug) exkl. Getränke. Bei eigener An-/Abreise reduziert sich der Tagungsbeitrag um 150,00 Euro.

registro
Villa La Collina
Via Roma 11,
I-22011 Griante-Cadenabbia (CO)
Italia
Zur Webseite

approccio

contatto
Prof. Dr
Referent Europa- und Bildungspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

+49 2241 246 4218
+49 2241 246 54218
contatto
Doris Schimanke
Veranstaltungsorganisation