Veranstaltungen

Johanna Frank

Veranstaltungsberichte

„Wir brauchen eine gemeinsame europäische Identität“

von Johanna Frank

Botschafter Hurezeanu stellt die Sicht Rumäniens auf Europa dar
Der rumänische Botschafter Emilian-Horatiu Hurezeanu sprach in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung über die deutsch-rumänischen Beziehungen und die Bedeutung einer europäischen Identität.

Veranstaltungsberichte

„Haus macht Stadt“

Stadtplaner und Politiker diskutierten, was Wien so lebenswert macht – und was Berlin daraus lernen kann
Wien ist seit neun Jahren die Stadt mit der höchsten Lebensqualität weltweit, folgt man der Studie der Beratungsgesellschaft Mercer. Und seit 2018 ist auch der Economist der Meinung, Wien sei die lebenswerteste Stadt. Woran das liegen könnte und ob sich das Wiener Modell auf Berlin übertragen lässt, darüber diskutierten jetzt Experten in Berlin.

Veranstaltungsberichte

Engagement für die Demokratie

von Katia Carolina Priess

DDR-Geschichte: Leben in einer Diktatur
Zu Beginn der Veranstaltung ,,DDR-Geschichte: Leben in einer Diktatur‘‘ begrüßte Herr Schleicher die Referentin und die Teilnehmer/ Teilnehmerinnen. Er leitete kurz in das Thema ein und stellte Freya Klier vor. Der Projekttag sollte den Jugendlichen einen Überblick über die Hauptunterschiede zwischen einer Demokratie und einer Diktatur vermitteln.

Veranstaltungsberichte

Mehr Segen als Fluch

von Christian Schleicher

Als „dritte industrielle Revolution“ bezeichnete Christian Schleicher, Abteilungsleiter Politische Bildungsforen Nord, die Digitalisierung im Rahmen seiner Begrüßung zur Podiumsdiskussion „Die Person zählt: Was Schülerinnen und Schüler angesichts des digitalen Kulturwandels lernen müssen“. Gut 200 Schülerinnen und Schüler des benachbarten Canisius-Kollegs, einige Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern waren seiner Einladung zu der Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Ignatianische Pädagogik ausgerichtet wurde, gefolgt.

Veranstaltungsberichte

Künstliche Intelligenz und Kunst: „Am Anfang steht immer der Mensch“

von Stefan Stahlberg

Prof. Dr. Klaus Siebenhaar über Kreativität bei Mensch und Maschine
Wieso Kreativität nicht im Computern allein, sondern nur in der Kombination von Mensch und Maschine entstehen kann, darüber sprach Prof. Dr. Klaus Siebenhaar am Montag in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin. Er erläuterte anhand zweier 200 Jahre alter Romane die Sündenfälle der Wissenschaft und zeigte: Die Kooperation zwischen Mensch und Maschine ist nichts Neues.

Veranstaltungsberichte

Wachsam sein

von Christian Schleicher

Geschichtsunterricht der etwas anderen Art demonstrierte Dr. Axel Smend sehr eindrücklich und überzeugend im Rahmen der Ausstellungseröffnung „Was konnten sie tun? Widerstand gegen den Nationalsozialismus 1939-1945, die 4. September 2018 am Willi-Graf-Gymnasium Berlin stattfand.

Veranstaltungsberichte

Mehr Selbstbewusstsein für die europäische Idee

Europabilder Dr. Peter Huber, Botschafter der Republik Österreich
Der Botschafter der Republik Österreich, Dr. Peter Huber, stellte in einer ausgebuchten Akademie sein „EUropa“ vor. Im Beisein des Europabeauftragten der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering, und im Gespräch mit Malte Zeeck gab er auch einen Einblick in die österreichische Sichtweise auf die Europäische Union.

Veranstaltungsberichte

Es kommt auf den Unterricht an

Stadtteilgespräch mit Felicitas Thiel zum Thema eines besseren Unterrichts
Am 19. Juni 2018 fand in Zehlendorf eine Veranstaltung der Reihe der Stadtteilgespräche statt. Die Schulentwicklungsforscherin Prof. Dr. Felicitas Thiel von der Freien Universität Berlin hielt zum Thema „Bildung für die Zukunft“ einen Vortrag zur Unterrichtsgestaltung sowie -qualität. Danach folgte eine Diskussion mit dem Publikum, mit Prof. Thiel sowie der stellvertretenden Vorsitzenden des Landeselternausschusses Berlin, Sabina Spindeldreier, im Podium. Dabei wurde erörtert, ob Berlin eine einheitliche Strategie zur Verbesserung des Unterrichts benötigt und wie diese aussehen könnte.

Veranstaltungsberichte

Klare Kante gegen Populismus

von Christian Schleicher

Ein Argumentationstraining für Schüler/innen
Am 13. Juni 2018 fand am Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium in Berlin der Projekttag „Klare Kante! Wie man sich gegen Populismus wehrt und für die Demokratie eintritt – Ein Argumentationstraining für Schülerinnen “ statt. Ziel war es , die Jugendlichen für populistische Strategien und Vorgehensweisen zu sensibilisieren und ihnen Hilfsmittel an die Hand zu geben, mit denen sie sich gegen Populismus wehren können, ohne selbst unfair, herablassend und aggressiv, also: undemokratisch zu agieren.

Veranstaltungsberichte

Eine Vision wird Wirklichkeit

von Constanze Brinckmann

Welches Ziel verfolgt das Reich der Mitte mit der Seidenstraßen-Initiative?
Es ist ein Infrastrukturprojekt der Superlative: Mehr als 900 Milliarden Dollar will China in den nächsten Jahren in den Ausbau der alten Handelsroute von Asien nach Westeuropa investieren. Die „neue Seidenstraße“ soll die Handelsräume Eurasiens und Afrikas vernetzen und bisher unerschlossene Regionen durch den Bau von Straßen, Schienen und Häfen an den Weltmarkt anbinden. In einer gemeinsamen Diskussionsveranstaltung mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) diskutierten Dr. Heinz Neubauer und Michael Winzer, Leiter des KAS-Büros in Peking, über Chancen und Risiken des Megaprojektes.