Materialien zum 12. September 1990

Das Stichwort: Abschluss der Zwei-Plus-Vier-Gespräche in Moskau

Am 5. Mai 1990 hatten sich die Außenminister der vier Siegermächte des 2. Weltkrieges sowie die deutschen Außenminister Hans-Dietrich Genscher und Markus Meckel erstmals in Bonn getroffen, um über die äußeren Aspekte der deutschen Einheit zu verhandeln; als Prämisse galt dabei das Recht der Deutschen auf rasche Wiedervereinigung. Weitere Termine hatte es im Juni in Berlin, im April in Paris und Anfang September in Moskau gegeben.

Dort wird am 12. September auch das Abschlussdokument unterzeichnet, der "Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland". Es ist eine Art Friedensvertrag, der endgültig die seit 1945 offene Deutsche Frage klärt und von dem auch die 35 KSZE-Staaten offiziell in Kenntnis gesetzt werden: Die Rechte und Verantwortlichkeiten der Siegermächte in bezug auf Deutschland als Ganzes hören auf, Deutschland erhält die volle staatliche Souveränität einschließ-lich des Rechts der freien Bündniswahl, kann also in der NATO verbleiben. Die sowjetischen Trup-pen ziehen von dem Gebiet der DDR und aus Ostberlin bis zum 31.12. 1994 ab. Die Oder/Neiße-Linie wird als polnische Westgrenze bestätigt, die sowjetischen Truppen ziehen aus Ostberlin und der DDR ab.

Der sowjetische Außenminister Eduard Schewardnadse lobt das Vertragswerk als "Schlussstrich" unter die Ergebnisse des Zweiten Weltkrieges und als Beginn einer "neuen Zeitrechnung", für Bundeskanzler Kohl ist es überdies ein "weiteres Schlüsseldatum auf dem Weg zur deutschen Einheit".

MA

  • Zwei-Plus-Vier-Vertrag über Deutschland vom 12. September 1990 (Auszüge) -mehr-

  • Auszug aus dem politischen Tagebuch von Horst Teltschik

  • Folienvorlage: Zwei-Plus-Vier-Vertrag (.pdf) -mehr-

  • Die Presse zum Tag - Headlines:

      • Nun Lauf mal schön, Deutschland

        (13. Sept.90, Bild)

    • Volle Souveränität für Deutschland

      (13. Sept. 90, Süddeutsche Zeitung)

    • Ein Tag der Freude und Dankbarkeit

      (13. Sept. 90, Die Welt)

    • Weg zur deutschen Einheit ist frei. "Ein neues Stadium für Europa"

      (13. Sept. 90, Die Welt)

      • Eine fünfte Macht

        (13. Sept. 90, Die Welt)

    • Nach zwanzig Minuten war die historische Stunde vorbei

      (13. Sept. 90, Frankfurter Rund-schau)

      • Kohl: Schlüsseldatum zur Einheit

        (13. Sept. 90, Frankfurter Rundschau)

      • Nach der Unterzeichnung nehmen die Minister die Füllfederhalter mit

        (13. Sept. 90, FAZ)

      • Kohl sieht das Tor in die Zukunft guter Nachbarschaft weit offen

        (13. Sept. 90, FAZ)

      • Die Einheit Deutschlands feierlich besiegelt

        (13. Sept. 90, FAZ)

      • "Ende der Nachkriegszeit"

        (13. Sept. 90, SZ)

      • Souverän

        (13. Sept. 90, FAZ)

      • Schlußunkt und Anfang

        (14. Sept. 90, FAZ)

      • PAX

        (14. Sept. 90, FAZ)

      • Der Rahmen steht

        (13. Sept. 90, Handelsblatt)

      • Sechs Unterschriften beenden das zähe Ringen

        (13. Sept. 90, SZ)

    • Ein Ersatz-Friedensvertrag

      (13. Sept. 90, SZ)

      • Endlich souverän

        (13. Sept. 90, Stuttgarter Zeitung)

      • Eine neue Ära

        (13. Sept. 90, General-Anzeiger, Bonn)

      • Verantwortung übernehmen

        (13. Sept. 90, Frankfurter Neue Presse)

      • Der Meilenstein

        (13. Sept. 90, Rheinische Post)

      • Ein historischer Tag

        (13. Sept. 90, Neue Ruhr-Zeitung)

    • Die neue Macht

      (13. Sept. 90, Westdeutsche Allgemeine Zeitung)

  • Literatur zum Tag