Diskussion

Welches Europa brauchen wir?

Mitteleuropäische Perspektiven

Die Europäische Union steht vor bisher nicht gekannten Herausforderungen: Die Brexit-Entscheidung sowie neue innere und äußere Bedrohungen stellen das europäische Projekt auf eine harte Probe.

Details

Die Zweifel, ob die EU die Probleme der Zukunft lösen kann, werden immer lauter. Die Europäische Union muss sich weiterentwickeln und braucht neue Ideen für die Zukunft. Wozu benötigen wir die EU im 21. Jahrhundert? Ist eine flexible EU mit mehreren Geschwindigkeiten die Lösung? In welchen Politikbereichen macht eine verstärkte europäische Zusammenarbeit Sinn und wo nicht?

Diesen und weiteren Fragen stellen sich Politiker aus vier mitteleuropäischen Staaten im Rahmen einer öffentlichen Podiumsdiskussion der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem politischen Institut TOPAZ und dem Institut für christlich-demokratische Politik (IKDP):

Hans-Peter FRIEDRICH, MdB

Bundesinnenminister a.D., Vizevorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Deutscher Bundestag

Miroslav KALOUSEK, MdA

Finanzminister a.D., Vizevorsitzender des Haushaltsausschusses, Abgeordnetenhaus der Tschechischen Republik, Vorsitzender der TOP 09

Pavel SVOBODA, MdEP

Vorsitzender des Rechtsausschusses, Europäisches Parlament

Zsolt CSENGER-ZALÁN MdNV

Vizevorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten, Ungarischee Nationalversammlung

Ivan ŠTEFANEC, MdEP

Mitglied des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz, Europäisches

Parlament

Moderation: Pavlína KVAPILOVÁ

Deutsch-ungarisch-tschechische Simultanübersetzung

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Anmeldungen bitte an INFO.PRAG@KAS.DE

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Café Louvre, Národní 22, Prag 1

Publikation

Welches Europa brauchen wir?: Mitteleuropäische Perspektiven
Jetzt lesen