Veranstaltungsberichte

Rumänien nach der Wahl

von Bence Bauer, LL.M

Dialog im KAS-Büro

Am 3. Dezember 2014 fand im Auslandsbüro Ungarn der Konrad-Adenauer-Stiftung aus aktuellem Anlass ein Gedankenaustausch zu den Ergebnissen der jüngsten Präsidentschaftswahl im Nachbarland Rumänien statt.

Im Rahmen eines Mittagessens organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Gesprächsrunde mit Sven-Joachim Irmer, Leiter der Auslandsbüros Rumänien und der Republik Moldau der Konrad-Adenauer-Stiftung. Der Referent gab einen Überblick über die politische Lage des Landes und analysierte den Ausgang der Wahlen. Er unterstrich den dynamischen Prozess zwischen den beiden Wahlgängen, der zur Wahl von Klaus Johannis mit 54,50% der Stimmen führte. Dabei ging er auf vor allem auf die Rekordwahlbeteiligung von 64,10% und auf die immense Mobilisierungswirkung der letzten Wochen ein. Zudem reflektierte der Leiter der Bukarester KAS die rumäniendeutsche Herkunft von Johannis. Anschließend debattierten die Teilnehmer aus dem Kreise der KAS-Partner weitere Aspekte der politischen Entwicklung Rumäniens. Der Bericht des Auslandsbüros Rumänien über die Wahlen kann auch online abgerufen werden unter Länderbericht des Auslandsbüros Rumänien vom 1. Dezember 2014