Workshop

Bildungsveranstaltung mit den chilenischen und lateinamerikanischen KAS-sur place Stipendiaten

Bildungsveranstaltung mit den chilenischen und lateinamerikanischen KAS-sur place Stipendiaten

Details

Das Auslandsbüro der Stiftung lädt drei bis vier mal jährlich die von der KAS geförderten Studenten für eine Magisterausbildung an chilenischen Universitäten zu einer Bildungsveranstaltung in ihre Büros ein. Ein Kreis von 30 jungen Damen und Herren aus Chile, Kolumbien, Guatemala und Costa Rica debattierten angeregt mit den Vertretern der KAS-Partnerorganisationen.

Ziel des Meinungsaustauschs bestand einerseits in der Informationsvermittlung über die inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitungen der christlich- demokratischen Partei Chiles für ihren im Oktober geplanten Programmparteitag und andererseits in der Darstellung der Kompetenzfelder der KAS-Partnerorganisationen.

Frau Constanza Tobar, in ihrer Eigenschaft als Exekutivsekretärin der „Arbeitsgemeinschaft politische Bildung“ (Comunidad de Formación), die einen Zusammenschluß der vier Partnerorganisationen mit der KAS bildet und die in enger Abstimmung mit der Bildungskommission der Partei zielgerichtet einen nationalen Plan der politischen Bildung umsetzt, berichtete über die damit verbundene Synergie, die bereits umgesetzten Programme und die für 07 festgelegten Veranstaltungen, zu denen sie die Anwesenden herzlich einlud. Der programmatischen Arbeit im Hinblick auf den Programmparteitag wird ebenfalls von den Partnerorganisationen große Aufmerksamkeit zuteil. Wichtige Fragestellungen des geplanten neuen Parteiprogramms decken die Partnerorganisationen durch ihre Kompetenzfelder ab.

Der zweite Teil der Veranstaltung war daher einer Darstellung der Beschäftigungsfelder durch die Parteinahen Institute gewidmet. Otto Boye erläuterte die Zusammenhänge zwischen Globalisierung und christlich- demokratischen Werten, Frau Ulloa das Prinzip der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit, Guillermo Sandoval die Sozialpartnerschaft als grundlegendes Element der Sozialen Marktwirtschaft und Herr Hill die Dezentralisierung als Herausforderung für die chilenische Politik.

Die kenntnisreiche Aussprache fand auf hohem Niveau statt. Der weitaus überwiegende Teil der KAS-sur place Stipendiaten engagiert sich in politischen Organisationen für christlich- demokratisches Politikverständnis. Teilweise bekleiden ehemalige Stipendiaten bereits hohe und einflussreiche Funktionen in der staatlichen chilenischen Bürokratie. Das Bildungsangebot der Stiftung fand daher großes Interesse und stärkte die notwendige Netzwerkbildung der Stipendiaten untereinander und mit der KAS.

Santiago im Juni 2007

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

KAS-Büro, Santiago de Chile

Referenten

  • mit Eduardo Hill
    • CPU
  • Jessica Ulloa
    • CAS
  • Otto Boye
    • ICHEH
  • Guillermo Sandoval
    • DECUP
  • Constanza Tobar
    • Exekutivsekretariat der PDC-Bildungskommission und dem KAS-Vertreter-Chile
Kontakt

Dr. Helmut Wittelsbürger

Former Resident Representative of the Konrad-Adenauer-Stiftung in Chile

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Chile