Wahl zur Volkskammer 1990

Bei den ersten (und einzigen) freien Volkskammerwahlen am 18. März 1990 wurden nach dem Verhältniswahlrecht 400 Abgeordnete gewählt. Jeder Wähler verfügte über eine Stimme, die er einer Partei oder politischen Vereinigung geben konnte. Die "Allianz für Deutschland", ein Zusammenschluss von CDU (Ost), Demokratischem Aufbruch und Deutscher Sozialer Union, wurde mit 48% klarer Wahlsieger. Die konstituierende Sitzung fand am 5. April im Palast der Republik statt; zur Präsidentin wurde die CDU-Abgeordnete Sabine Bergmann-Pohl gewählt. Am 12. April wurde der Spitzenkandidat der CDU, Lothar de Maizière, von der Volkskammer zum Ministerpräsidenten gewählt. Hauptaufgabe seiner Regierung aus Allianz für Deutschland, Bund Freier Demokraten und SPD war die Mitgestaltung des Prozesses der deutschen Einheit. Dementsprechend hoch war das zu bewältigende Pensum: In der nur sechsmonatigen Legislaturperiode verabschiedete die 10. Volkskammer mehr als 150 Gesetze und rund 100 Beschlüsse. In der Nacht vom 22. auf den 23. August 1990 beschloss sie mit 294 Stimmen bei 62 Nein-Stimmen und sieben Enthaltungen den Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes nach Art. 23 GG zum 3. Oktober 1990.

1. Freie Volkskammerwahl in der DDR am 18.03.1990
Parteigültige Stimmen%Mandate
insgesamt11.541.155100400
CDUChristlich Demokratische Union4.710.59840,8163
SPDSozialdemokratische Partei Deutschlands2.525.53421,988
PDSPartei des Demokratischen Sozialismus1.892.38116,466
DSUDeutsche Soziale Union727.7306,325
BFDBund Freier Demokraten: Deutsche Forumspartei, Liberaldemokratische Partei, Freie Demokratische Partei608.9355,321
Bündnis 90Neues Forum, Demokratie Jetzt, Initiative Freiheit und Menschenrechte336.0742,912
DBDDemokratische Bauernpartei Deutschlands251.2262,29
Grüne-UFVGrüne Partei + Unabhängiger Frauenbund226.9322,08
DADemokratischer Aufbruch - sozial + okölogisch106.1460,94
NDPDNationaldemokratische Partei Deutschlands44.2920,42
DFDDemokratischer Frauenbund Deutschlands38.1920,31
AVLAktionsbündnis Vereinigte Linke, Die Nelken20.3420,21
Sonstige52.7730,40

Wahlbeteiligung 93,39%