Online-Seminar

NEUSTAAT // Herausforderung Demografie: Wie wir die Generationen im Wandel der Zeit zusammenhalten

Expertengespräch mit Kai Whittaker, MdB (angefragt), zu den Aufgaben von Staat und Politik für die Verwirklichung eines generationengerechten Miteinanders. Eine Maßnahme der digitalen Politischen Bildung der KAS Hamburg zur Publikation „NEUSTAAT – Politik und Staat müssen sich ändern.“

Details

Das Konjunkturprogramm der Bundesregierung zur Stärkung unserer Wirtschaft geht einher mit dem Bruch der Politik der „Schwarzen Null“. Schulden, die für Ausgaben und Investitionen aufgenommen werden, müssen von unserer Gesellschaft in Zukunft erwirtschaftet und zurückgezahlt werden. Auch die Einführung der Grundrente, und die damit verbundenen Zuschüsse aus Steuergeldern zur Finanzierung dieser wurden zuletzt kontrovers diskutiert. In der Rentenpolitik gilt es, den Generationenvertrag neu aufzulegen. Immer weniger Berufstätige stehen einer in den kommenden Jahren stetig steigenden Anzahl von Leistungsempfängern des Rentensystems gegenüber.

Die jüngeren Generationen pochen zu Recht auf eine generationengerechte Politik. Die Heterogenität der Partikularinteressen der Generationen darf nicht zu einer verstärkten gesellschaftlichen Spaltung führen, denn der Zusammenhalt zwischen den Generationen ist ein essentieller Bestandteil für ein funktionierendes gesellschaftliches Zusammenleben und die Zukunftsfähigkeit unserer demokratischen Grundordnung.

Durch die Dynamiken der Industrie 4.0 auf dem Arbeitsmarkt sind vor allem ältere Beschäftigte mit einer grundlegenden Veränderung der Rahmenbedingungen ihrer Erwerbstätigkeit konfrontiert. Auf der anderen Seite des Altersspektrums unserer Gesellschaft setzt sich die bereits digitalisierte „Generation Z“ für eine nachhaltige Wirtschaftspolitik und einen schonenden Umgang mit ökonomischen und ökologischen Ressourcen ein. In der Energiepolitik geht es darum, die divergierenden Interessen zu vereinen und die notwendigen technologischen Umstellungen einerseits ökologisch und wirtschaftlich, andererseits aber auch sozial so zu gestalten, dass Sozialpartnerschaft fortbesteht und Sozialstaatlichkeit verteidigt wird. Es gilt, die Generationen für die entscheidenden Herausforderungen der Zukunft zu vereinen. Die zukünftigen Weichenstellungen in diesen Politikfeldern sind entscheidend für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Das Politische Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. begrüßt Kai Whittaker, MdB zu einem digitalen Expertengespräch, in dessen Mittelpunkt die zentrale Bedeutung und Verwirklichung einer nachhaltigen generationengerechten Politik stehen wird. Kai Whittaker vertritt als direkt gewähltes Mitglied des Bundestages den Wahlkreis Rastatt, Baden-Württemberg. Er ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales und Obmann der Unionsfraktion im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung. Als Mitglied der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist Kai Whittaker Vertreter der jungen Generationen im Bundestag.

Programm

TOP 1 Begrüßung, Vorstellung des Referenten und inhaltliche Einführung

Tom Lotz, Tagungsleiter beim Politischen Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

 

TOP 2 Interview (zu den eingangs dargestellten Themenstellungen)

Kai Whittaker, MdB (angefragt), Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages

 

TOP 3 Diskussion und Fragen an den Referenten

Tom Lotz und Kai Whittaker (angefragt)

 

TOP 4 Inhaltliche Zusammenfassung, Dank und Abschluss

Tom Lotz

 

Bei dem Veranstaltungsformat handelt es sich um ein Gespräch, welches am 14. August 2020 um 18.00 Uhr auf Anchor sowie als Audio-Datei auf den Kanälen Instagram, Facebook und Homepage der KAS Hamburg zum Abspielen, Kommentieren und Mitdiskutieren zur Verfügung stehen wird.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online

Referenten

  • Kai Whittaker
    • MdB (angefragt)
    • Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages
  • Tom Lotz
    • Tagungsleiter beim Politischen Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Kontakt

Dr. Karolina Vöge

Portrait

Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum Hamburg

Karolina.Voege@kas.de +49 40 2198508-1 +49 40 2198508-9