Gespräch

"Wir wollen freie Menschen sein“: Der DDR-Volksaufstand vom 17. Juni 1953

Darmstädter Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung erinnert 60 Jahre nach dem Volksaufstand in Berlin und in der DDR an den 17. Juni 1953.

Details

Am 17. Juni 1953 protestierten in nahezu 300 Städten und Ortschaften der DDR Menschen gegen die SED-Herrschaft. Der Volksaufstand steht am Anfang einer Reihe von Oppositions- und Freiheitsbewegungen in Mittel- und Osteuropa bis hin zum Fall der Mauer in Berlin im November 1989.

Der Referent Udo Scheer war Gründungsmitglied des oppositionellen Arbeitskreises Literatur und Lyrik Jena, der in den 1970er Jahren in Jena eines der wichtigsten Zentren der Jugendkultur bildete und im Sommer 1975 vom SED-Regime verboten wurde. Nach der friedlichen Revolution in der DDR engagierte er sich als Vorsitzender der Geschichtswerkstatt Jena. Scheer ist Mitglied im Autorenkreis der Bundesrepublik.

Die Teilnehmer sollen ihre Kenntnisse bezüglich des Volksaufstands vom 17. Juni 1953 erweitern und sich mit den Werten Freiheit, Demokratie und Menschenrechten auseinandersetzen.

Das Programm:

Eröffnung und Begrüßung:

Christine Leuchtenmüller, wissenschaftliche Mitarbeiterin KAS-Bildungswerk Wiesbaden

/documents/263923/263975/7_file_storage_file_9865_1.jpg/d03d8fa8-2011-1ba4-fcfc-221a64cdd68b
Udo Scheer
"Wir wollen freie Menschen sein“: Der DDR-Volksaufstand vom 17. Juni 1953

Udo Scheer, Publizist

Tagungsort: Contel Darmstadt, Otto-Röhm-Straße 90, 64293 Darmstadt, Telefon 06151-8820.

Ein Anmeldeformular finden Sie als PDF-Dokument hier.

Der Eintritt ist frei

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Contel Darmstadt
Otto-Röhm-Straße 90,
64293 Darmstadt
Deutschland

Alternativer Veranstaltungsort

Contel Darmstadt, Otto-Röhm-Straße 90, 64293 Darmstadt

Anfahrt

Referenten

  • Udo Scheer
    • Publizist

Publikation

"Wir wollen freie Menschen sein“: Der DDR-Volksaufstand vom 17. Juni 1953: Eine Bilanz des Darmstädter Gesprächs 24. Juni 2013
Jetzt lesen