Veranstaltungen

Heute

Jul

2022

storniert
Neu-Isenburg
Unsere Heimat gestalten
Der Haushaltsplan im kommunalen Rechnungs- und Steuerungssystem

Vortrag

Aufgewacht in einer „anderen Welt“?

Welche Beiträge Deutschland jetzt leisten muss / Wiesbadener Tischgespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung

Reden hat nichts genutzt, Russland hat die Ukraine angegriffen. Dazu hat auch Deutschlands Schwäche beigetragen. Nun braucht es eine radikale Kehrtwende.

Seminar

Grundlagen politischer Strategie und Kommunikation

Bensheimer Seminar

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihre Grundkenntnisse der politischen Kommunikation vertiefen und so motiviert werden, sich in ihrem persönlichen Umfeld in Politik und Gesellschaft zu engagieren.

Seminar

Rhetorik für die politische Praxis

Aufbaukurs für Amts- und Mandatsträger sowie politisch Interessierte mit rhetorischen Vorkenntnissen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihre systematischen Kenntnisse in der politischen Rhetorik vertiefen, politische Argumentation zwecks besserer Partizipation im politischen Bereich verbessern und die Fähigkeit zur rhetorischen Analyse und politischen Diskussion stärken.

Seminar

Nähe und Distanz

Grundlagen der Beziehungen zwischen dem Staat Israel und der Bundesrepublik Deutschland

Während sich in Israels Nachbarstaaten Umwälzungen ereignet haben, die auf unterschiedliche Weise bewertet werden, hat sich die Tonlage des Meinungsaustausches zwischen der Europäischen Union und dem Staat Israel verändert.

Seminar

Die christlich-demokratische Idee

Geschichte, Organisation und geistige Grundlagen christlich-demokratischer Politik

Dieses Seminar erläutert Geschichte, Organisation und geistige Grundlagen christlich-demokratischer Politik.

Seminar

Politische Projekte erfolgreich steuern

Herborner Seminar

Anforderungen an politische Führungskräfte werden in diesem Seminar vorgestellt.

Vortrag

Resilienz stärken!

Cybersicherheit als zentrale Kategorie im digitalen Zeitalter / Wiesbadener Tischgespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung

Der Schutz von Daten, kritischer Infrastruktur und digitalen Diensten vor Angriffen, Sabotage und Spionage muss an-gesichts der fortschreitenden Digitalisierung und Vernetzung müssen als zentrale Aufgabe staatlichen Handelns gestärkt werden. Dies ist besonders wichtig, da sich die Bedrohungslage durch eine Zunahme an Cyberkriminalität und Cyberangriffen staatlicher Akteure verschärft. Cybersicherheit muss künftig elementarer Bestandteil aller Politikfelder sein.

Seminar

Menschen begeistern, politische Ziele erreichen

Was politische Führungskräfte leisten müssen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihre politischen Kenntnisse vertiefen und so motiviert werden, sich in ihrem persönlichen Umfeld in Politik und Gesellschaft zu engagieren.

Seminar

Perspektiven für eine wirksame 1,5°C-Politik

Wie ein neues Miteinander von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft gelingen kann

In diesem Seminar der Klima Union und der Konrad-Adenauer-Stiftung diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Experten aktuelle Fragen der deutschen und europäischen Klima- und Energiepolitik.

Vortrag

Aufgewacht in einer „anderen Welt“?

Welche Beiträge Deutschland jetzt leisten muss / Fuldaer Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung

Reden hat nichts genutzt, Russland hat die Ukraine angegriffen. Dazu hat auch Deutschlands Schwäche beigetragen. Nun braucht es eine radikale Kehrtwende.

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 10 von 21 Ergebnissen.

Vortrag

Neues im Westen! Wie wir das transatlantische Verhältnis gestalten können

Wiesbadener Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren mit Generalkonsul Norman Thatcher Scharpf über Perspektiven der Beziehungen zwischen Deutschland und Amerika.

Live-Stream

Französische Wochen in Europa und Hessen

4. Nach den Parlamentswahlen und am Ende der EU-Ratspräsidentschaft – Wo stehen Frankreich und Europa?

Europapolitisch blicken wir im ersten Halbjahr 2022 gespannt auf Frankreich, das nicht nur die Ratspräsidentschaft inne hat, sondern zudem auch noch die eigenen Präsidentschaftswahlen abhält. In einer Reihe, die wir zusammen mit der Forschungseinheit SIRICE (Sorbonne-Identités, relations internationales et civilisations de l'Europe) an der Pariser Sorbonne Universität durchführen, beleuchten wir mit Experten aus unterschiedlichen Perspektiven die Ereignisse und versuchen, Pläne und Auswirkungen zu ergründen.

Diskussion

Neues im Westen!

Wie wir das transatlantische Verhältnis gestalten können / Frankfurter Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren mit Dr. Antje Nötzold und Tyson Barker über Perspektiven der Beziehungen zwischen Deutschland und Amerika.

Seminar

Politik als Kunst des Möglichen

Gesellschaftliche Debatten und landespolitische Entscheidungen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihre politischen Grundkenntnisse vertiefen und Antworten auf die Frage kennen lernen, auf welche produktive Weise Konflikte in der offenen Gesellschaft zum Vorteil des Gemeinwohls gelöst werden können.

Workshop

ausgebucht

Begegnungen auf verschlungenen Pfaden durch Lebensgeschichten und Systemgeschichte der DDR

Ein DDR-Planspiel für Schülerinnen und Schüler

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen im Gespräch mit Zeitzeugen für die Geschichte der DDR sensibilisiert werden und den Wert der friedlichen Revolution erkennen.

Gespräch

storniert

Der Aufstieg Chinas: Europas Antworten im Indopazifik

Wiesbadener Tischgespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung

Kaum eine Region entwickelt sich so dynamisch wie der Indo-Pazifik. Dieser nicht einheitlich definierte Raum zwischen Indischem Ozean und Pazifik beheimatet die am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt und mit dem Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) die weltgrößte Freihandelszone.

Seminar

Sicher auf dem politischen Parkett

Fuldaer Seminar

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihre Kenntnisse in der politischen Kommunikation vertiefen und ihre persönlichen Fähigkeiten, in politischen Umfeldern ihre Argumente im Dialog mit anderen Personen vorzutragen, verbesssern.

Seminar

ausgebucht

Der „Kalte Krieg“ – Ein ereignis- und folgenreicher Weltkonflikt

Ein Seminar für Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihre Kennnisse der politisch-militärischen Lage in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vertiefen sowie für die Ziele der Landes- und Bündnisverteidigung sensibilisiert werden.

Studien- und Informationsprogramm

Perspektiven für die Europäische Union

Ein Blick hinter die Kulissen der politischen und kulturellen Metropole Brüssel

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden während ihres dreitägigen Aufenthalts in der Metropole Brüssel ihre europapolitischen Kenntnisse vertiefen.

Seminar

Hessens Zukunft gestalten

Politische Strategien für das 21. Jahrhundert

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihre Kenntnisse zentraler Themen der Landespolitik vertiefen und Antworten auf die Frage kennen lernen, welche grundlegenden politischen Entscheidungen das Bundesland Hessen treffen soll, um im globalen Wettbewerb bestehen zu können.

Das Wagnis der Hoffnung: Amerika und Europa in einer neuen Ära?

Eine Bilanz des Wiesbadener Tischgesprächs 11. Mai 2009

„Wenn die NATO in Afghanistan scheitern würde, wäre dies schlimmer als eine etwaige amerikanische Niederlage im Irak: In Afghanistan würde der gesamte Westen scheitern.“ Ernüchternde Blicke in die mögliche Zukunft der internationalen Politik gewährte Charles Mallory, Direktor des Berliner Aspen-Institutes, 50 Teilnehmern des Wiesbadener Tischgespräches der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Der Weg in die Freiheit: 20 Jahre nach der friedlichen Revolution in der DDR

Bilanz des Kasseler Gesprächs 27. Februar 2009 im Rahmen der KAS-Rednertour 2009 "Weichenstellungen in die Zukunft"

„Die Wiedervereinigung Deutschlands ist das gemeinsame Werk aller Deutschen. Sie wäre ohne die friedliche Revolution vor 20 Jahren und ohne eine verlässliche Bundesrepublik, fest auf dem Boden des Grundgesetztes stehend und eingebunden in das westliche Bündnis, nicht möglich gewesen.“ Im Kasseler Gespräch erläuterte Rainer Eppelmann, Vorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, rund 170 Teilnehmern Ursachen, Verlauf und Folgen der friedlichen Revolution der DDR.

Der Weg in die Freiheit: 20 Jahre nach der friedlichen Revolution in der DDR

Eine Bilanz des Darmstädter Gesprächs 26.02.2009 im Rahmen der KAS-Rednertour 2009 "Weichenstellungen in die Zukunft"

„Die Wiedervereinigung Deutschlands ist das gemeinsame Werk aller Deutschen. Sie wäre ohne die friedliche Revolution vor 20 Jahren und ohne eine verlässliche Bundesrepublik, fest auf dem Boden des Grundgesetztes stehend und eingebunden in das westliche Bündnis, nicht möglich gewesen.“ Im Darmstädter Gespräch erläuterte Rainer Eppelmann, Vorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, rund 80 Teilnehmern Ursachen, Verlauf und Folgen der friedlichen Revolution der DDR.

Deutschlandbilder - My Germany

Eine Bilanz des Wiesbadener Gesprächs 9. Februar 2009

35 „Deutschlandbilder“ präsentierte Jo Ellen Powell, Generalkonsulin der Vereinigten Staaten von Amerika, 170 Teilnehmern des Wiesbadener Gespräches der Konrad-Adenauer-Stiftung. Diese Fotografien erinnern an persönliche Begegnungen der Diplomatin, die seit 2006 an der Spitze des Frankfurter Generalkonsulates steht, mit „Deutschen aller gesellschaftlicher Hintergründe“, lenken aber außerdem Aufmerksamkeit auf zeitgeschichtliche Ereignisse wie weltbekannte Landschaften und Denkmäler.

Die Zukunft des Westens: Europa und Amerika heute

Eine Bilanz des Gießener Gesprächs 28. Januar 2009

„Europa sollte im transatlantischen Bündnis stärkere Impulse setzen und damit eine konstruktive Verhandlungsbasis mit dem amerikanischen Präsidenten Barack Obama schaffen.“ Im Gießener Gespräch erläuterte Dr. Patrick Keller, Koordinator für Außen- und Sicherheitspolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung, rund 60 Teilnehmern die jüngere Geschichte der amerikanischen Außenpolitik und zeigte künftige Herausforderungen für das transatlantische Bündnis auf.

Die neue „Linke“: Partei zwischen Kontinuität und Kurswechsel

Eine Bilanz des Darmstädter Gesprächs 18. November 2008

„Die Partei ‚Die Linke’ will Demokratie und Soziale Marktwirtschaft abschaffen“. Deshalb ist es unabdingbar, die freiheitliche Grundordung zu verteidigen und linke Agitationsmuster zu entlarven. Im Darmstädter Gespräch beantwortete der Politikwissenschaftler Dr. Harald Bergsdorf 65 Teilnehmern Fragen nach Organisation, Strategie und Programmatik der Linken.

„Ein gefährliches altes Gespenst“: Antisemitismus in Europa

Eine Bilanz des Wiesbadener Tischgespräches 13. November 2008

„Antisemitismus bedroht Menschenrechte. Und Menschenrechte sind unteilbar.“ Deidre Berger, Direktorin des American Jewish Committee in Berlin, warnte vor einer neuen Welle judenfeindlicher Hetze: „Was seit Jahrzehnten in arabischen Ländern über Israel gedacht wird, kommt jetzt nach Europa“.

Das Leben schützen: Über Menschenwürde und Sterbehilfe

Eine Bilanz des Darmstädter Gesprächs 17. September 2008

„Zwischen Töten und 'sterben lassen' gibt es eine moralische Asymmetrie." Professor Dr. Wolfram Höfling, Direktor des Instituts für Staatsrecht der Universität Köln und stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Hospizstiftung, beantwortete den Teilnehmern des Darmstädter Gespräches der Konrad-Adenauer-Stiftung Fragen nach dem Lebensschutz und erläuterte juristische Grundlagen von Patienten- und Betreuungsverfügung.

Das Leben schützen: Über Menschenwürde und Sterbehilfe

Eine Bilanz des Kasseler Gesprächs 15. September 2008

Die Auseinandersetzung um die sogenannte Sterbehilfe hat in den zurückliegenden Jahren an Dynamik gewonnen. Im Kasseler Gespräch der Konrad-Adenauer–Stiftung erläuterte Prof. Dr. Stephan Rixen 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern grundrechtliche Fragen des Themas Menschenwürde und Sterbehilfe.

Wehrpflicht ade? Die Zukunft von Bundeswehr und Zivildienst

Eine Bilanz des Gießener Gesprächs 1. September 2008

"Die Wehrpflicht garantiert, dass sich die Gesellschaft für die Streitkräfte interessiert und ein Entfremdungsprozess zwischen der Bevölkerung und der Bundeswehr verhindert wird." Rolf Clement, Sicherheitsexperte des Deutschlandfunks und Co-Autor des Buches "50 Jahre Bundeswehr" erläuterte im Gießener Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung Gründe für den Erhalt der Wehrpflicht und diskutierte mit den Teilnehmern die Zukunft von Bundeswehr und Zivildienst.