Veranstaltungsberichte

Das Christentum als Motor der Moderne

Broschüren-Reihe zur Bedeutung des Christentums in unserer heutigen Gesellschaft

Im Jahr 2010 beschäftigte sich das Auslandsbüro Italien mit der Bedeutung des Christentums in unserer heutigen Gesellschaft. Es entstanden dreizehn Broschüren, die sich u.a. mit den Themen Bioethik, Migration und Integration, Soziale Marktwirtschaft, Europa und Kulturdialog befassen.

"Der Broschürenreihe liegt die Auffassung zugrunde, dass sich Christentum und Moderne keinesfalls ausschließen, sondern im Gegenteil das christliche Menschenbild Ausgangspunkt und 'Motor' der Formation und Ausgestaltung der politisch-gesellschaftlich-sozialen Sphäre in der Moderne ist. In gewisser Weise kann man sagen, dass es erst in der Moderne gesellschaftsbildend und also politisch wird. Damit wird die Moderne zur „Stunde“ des Christentums und seiner Politikrelevanz", so Prof. Dr. Markus Krienke von der Theologischen Fakultät Lugano.

Alle dreizehn Einzeltitel können hier heruntergeladen werden:

Nicht Opfer, sondern Protagonisten der Globalisierung - Das Christentum als „Motor“ der Moderne

Markus Krienke

Das 'C' und das neue christliche Menschenbild

Christoph Böhr

Das 'C' und die Bürgergesellschaft

Wilhelm Staudacher

Das 'C' und Soziale Marktwirtschaft/Mittelstand

Mark Speich / Christoph Kannengießer

Das 'C' und die Arbeit

Ingrid Sehrbrock / Regina Görner

Das 'C' und die Familie

Kristina Schröder

Das 'C' und die Bildung

Jörg Dieter Gauger

Das 'C' und Migration und Integration

Peter Graf

Das 'C' und die Globalisierung

Christoph Böhr

Das 'C' und Europa

Thomas Jansen

Das 'C' und Bioethik

Dirk Lanzerath

Das 'C' und das Alter

Warnfried Dettling / Ursula Lehr

Das 'C' und Kulturdialog

Wilhelm Staudacher / Angelika Klein / Markus Goller

Kontakt

Caroline Kanter

Caroline Kanter bild

Leiterin des Auslandsbüros Frankreich

caroline.kanter@kas.de + 33 1 5669150-0