Veranstaltungsberichte

Wirtschaftswachstum in Deutschland und Italien

von Patricia Liberatore

Ein Workshop der Konrad-Adenauer-Stiftung mit der "Deutsch-Italienischen Jungen Gruppe" in Mailand, 18.-20.03.2012

Netzwerke schaffen, gegenseitiges Interesse fördern und dabei für deutsche und italienische Themen sensibilisieren – das ist das Ziel, das die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) mit dem Aufbau der „Deutsch-Italienischen Jungen Gruppe“ verfolgt. Das erste Treffen der „Jungen Gruppe“ fand vom 18.-20. März 2012 zum Thema „Wirtschafts- und Wachstumsförderung in Deutschland und Italien“ in Mailand statt.

Nach einer Einführung in die Wirtschaftsstrukturen sowie in die unterschiedlichen Mentalitäten durch Sigfried Breuer von Germany Trade&Invest, erfuhren die Teilnehmer der „Jungen Gruppe“ in der Deutschen Handelskammer Mailand mehr über die konkreten wirtschaftspolitischen Maßnahmen in Deutschland und Italien.

Vortrag deutscher und italienischer Regierungsvertreter

Germana Di Domenico vom italienischen Finanzministerium sprach über die in Italien derzeit durchgeführten Reformpakete zu Schuldenabbau, Wirtschaftswachstum, Ausbau der Infrastruktur, Abbau der Bürokratie, Senkung der Arbeitslosenzahlen, kurz: für mehr „Wachstum gegen die Krise“.

Die Deutsche Bundesregierung hingegen, so Dr. Holger Niermann aus dem Bundeskanzleramt, setze auf “Wachstum in der Krise” und verstärke Reformaßnahmen vor allem im Bereich der Finanzmarktstabilisierung. Langfristig jedoch sei ein Ausstieg aus den Krisenmaßnahmen und eine Rückkehr zur Normalität angesetzt, so Niermann weiter.

In einem abschließenden Beitrag benannte Fabrizio Onida, Wirtschaftsprofessor an der Universität Bocconi, die für das Wachstum in jedem westeuropäischen Land ausschlaggebenden Faktoren: Die demographische Entwicklung, die Qualität der Immigration und die Arbeitsproduktivität, die von den drei Faktoren Kapital, Arbeit, Humankapital, abhänge.

Um die Teilnehmer der „Jungen Gruppe“, die hauptsächlich aus jungen Nachwuchspolitikern besteht, auch mit der Praxis vertraut zu machen, bestand der zweite Teil des Seminars aus einem Workshop zum Thema „Wachstum konkret“. Zusammen mit erfahrenen deutschen und italienischen Unternehmern wurden in zwei Gruppen, Verbesserungsvorschläge für mehr Wirtschaftswachstum und für eine bessere Nachwuchsförderung in Europa ausgearbeitet.

Um zahlreiche neue Erkenntnisse, Erfahrungen und persönliche Kontakte bereichert, verabschiedeten sich die Teilnehmer vorerst voneinander.

Wie geht’s weiter?

Das zweite Seminar der „Jungen Gruppe“ wird vom 7.-9. Oktober 2012 zum Thema „Immigration & Integration“ in Berlin stattfinden. Weitere Infos zu unserem ersten Seminar in Mailand finden sich auf unserem Blog „Aquädukt“(www.kas-aquaedukt.de) unter dem Stichwort „Junge Gruppe“.

Ansprechpartner

Caroline Kanter

Caroline Kanter bild

Leiterin des Auslandsbüros Frankreich

Caroline.Kanter@kas.de + 33 1 5669150-0