Einzeltitel

Wahlkampfpolitik in Kambodscha. Historische Bahnen, aktuelle Herausforderungen und vergleichende Perspektiven.

Prof Dr Aurel Croissant

Die Monographie untersucht das kambodschanische Wahlsystem.

Nach mehr als zwei Jahrzehnten im post-konfliktuellen Wiederaufbau befindet sich das kambodschanische politische System im Wandel. Demokratie ist noch nicht ausreichend konsolidiert, die Politik ist vielen Herausforderungen ausgesetzt, und die Transformation von Feinden in Freunde ist noch nicht abgeschlossen. Das wohl störendste Phänomen mit Hinblick auf die Wahlen ist die Ablehnung demokratischer Normen.

Die Monographie untersucht eine Vielzahl an Aspekten des kambodschanischen Wahlsystems und endet mit starken Reformempfehlungen, welche die Praxis der Wahlen sowie soziale und politische Entwicklungen unterstützen können. Somit leistet die Publikation einen Beitrag zur Entwicklung von einem Bürgerkriegsland zum Postkonfliktland, einem sozialistischen Ein-Parteien-Regime zum Mehr-Parteien-Regime und einer Planwirtschaft zur Marktwirtschaft.

Die Monographie basiert auf einem Konferenzpaper, das für den 14. Law Talk, 17-18 Juni, der Konrad-Adenauer-Stiftung Kambodscha konzipiert wurde. Das Thema des 14. Law Talks war "Fairness und Integrität des kambodschanischen Wahlsystems".