Workshop

Wege zur dezentralen Abfallbewirtschaftung in Kambodscha

Schaffung einer klaren Trennung von Zuständigkeitsbereichen zwischen nationalen und subnationalen Behörden

In Kooperation mit dem nationalen Ausschuss für subnationale demokratische Entwicklung (NCDDS) organisiert KAS Kambodscha einen Dialog zum Thema dezentralisierte Abfallbewirtschaftung vom 11.-12. Dezember 2014.

Details

Bei der Dezentralisierungspolitik der kambodschanischen Regierung, geht es im Kern darum, administrative Aufgaben und Zuständigkeiten, wie Datenerhebung, Finanzierung von Projekten und deren Durchführung und Überwachung, zu regeln und somit einen entscheidenden Beitrag zur Dezentralisierung beizutragen. Vor kurzem hat das Umweltministerium und der nationale Ausschuss für subnationale demokratische Entwicklung (NCDDS) eine Arbeitsgruppe gebildet, deren Aufgabe es ist die rechtlichen Rahmenbedingungen, Grundlagen und Verträge im Bereich der Abfallentsorgung zu überprüfen. Somit soll eine solide rechtliche Grundlage geschaffen werden auf der eine effiziente Abfallbewirtschaftung mit privatwirtschaftlichen Unternehmen möglich ist.

Diesbezüglich wird der Dialog zum Thema dezentralisierte Abfallbewirtschaftung stadtfinden, welcher sowohl von KAS Kambodscha als auch NCDDS unterstützt wird. Teilnehmen der Veranstaltung sind ausgewählte Fachleute des Umweltministeriums, NCDDS, des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft, des Innenministeriums und subnationaler Behörden (in Kampot und Batambang).

Die thematischen Schwerpunkte und Ziele des Dialogs sind:

  • Den Teilnehmern die Gelegenheit bieten, Erfahrungen aus exemplarischen, lokalen Verwaltungen, sowohl aus Kambodscha als auch aus anderen Staaten, zu sammeln
  • Die bestehenden rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen und Zuständigkeiten zu diskutieren und Vorschläge bezüglich der Abfallwirtschaft zu erörtern
  • Einen institutionellen und rechtlichen Richtlinienentwurf zum Thema dezentralisierte Abfallwirtschaft zu diskutieren
Im Einklang mit den oben genannten Zielen werden für den Dialog folgende Ergebnisse erwartet:

  • Schaffung eines allgemeinen Konsenses bezüglich der neu definierten Aufgaben und Verantwortlichkeiten subnationaler Regierungsebenen im Bereich der Abfallbewirtschaftung
  • Erarbeitung eines ersten institutionellen und rechtlichen Richtlinienentwurfes im Bereich dezentralisierte Abfallbewirtschaftung durch die Einbindung verschiedener lokaler Behörden
  • Aktionsplan für die nächsten Schritte
Letztendlich werden die Teilnehmer in der Lage sein, ihr gewonnenes Wissen über Abfallbewirtschaftung zu bündeln, weitere Diskussionen zu fördern und die institutionellen Verantwortungen der verschiedenen Regierungsebenen im Bereich Abfallbewirtschaftung neu zu erarbeiten.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Phnom Penh

Kontakt

Denis Schrey

Denis Schrey bild

Leiter des Multinationalen Entwicklungsdialogs Brüssel (MNED)

denis.schrey@kas.de +32 2 66931 70 +32 2 66931 62

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Kambodscha