Einzeltitel

Kenia hält Testwahlen ab

In Kenia wurde ein grosser Testlauf für die kommenden Parlamentswahlen abgehalten.

Die Unabhängige Wahl- und Grenzkommission (IEBC) führte am 4. Februar in 1450 Wahlstationen im ganzen Land eine Testwahl für die kommenden Parlamentswahlen durch. Der Testlauf diente der Information zum Wahlablauf für alle Kenianer für die Wahlen am 4. März und um das Datentransfersystem zu prüfen. Erwartet wurden auch Anhaltspunkte für IEBC wie lange ein Wähler im Durchschnitt in der Wahlkabine braucht, um seine Stimme abzugeben.

Die Simulation zeigte, dass die Unwissenheit der Wähler den Wahlgang verlangsamen wird. Einige Wähler kamen durcheinander mit den zahlreichen Wahlunterlagen und Urnen, bevor sie ihre Stimmabgabe abschliessen konnten. Es wird befürchtet, dass die Verwirrung zu ungültigen Stimmen führen könnte. Aus diesem Anlass hat IEBC weitere Wahlhelfer verpflichtet, um sicherzustellen, dass alle Wähler ihre Stimmen korrekt abgeben werden.

Die Wahlen am 4. März 2013 sind für Kenia die vielschichtigsten in seiner Wahlgeschichte. Zum allerersten Mal müssen die Wähler ihre Stimmen auf sechs verschiedenen Stimmzetteln abgeben. Gewählt wird der Präsident, Gouverneure, Senatoren, Parlamentsabgeordnete, Frauenbeauftragte und Abgeordnete in den Bezirken.