Veranstaltungsberichte

Zusammenarbeit ohne Kumpanei, Kritik ohne Feindschaft

Studien- und Dialogprogramm zum Verhältnis von Politik und Medien in Deutschland

Die Beziehung zwischen Medien und Politik in Subsahara-Afrika ist oft angespannt und funktioniert im schlimmsten Fall überhaupt nicht. Deshalb ist es ein Ziel des KAS Medienprogramms Afrika, den Dialog zwischen Journalisten und Politikern zu fördern und die Beziehung zu professionalisieren. Mitte Juni trafen sich dafür elf junge Journalisten und Parteipolitiker in Berlin. Sie nahmen an einem einwöchigen Studien- und Dialogprogramm teil, dass die Beziehung zwischen Medien und Politik in Deutschland beleuchtete.

Bienvenue à E-lection Bridge

Die E-lection Bridge feiert dieses Jahr ihr erstes kleines Jubiläum: Zum fünften Mal brachte das KAS Medienprogramm Subsahara-Afrika Politiker und Kommunikationsstrategen aus Deutschland und Afrika zusammen, um sich auszutauschen, voneinander zu lernen und Kontakte für zukünftige Kooperationen zu knüpfen. Mit fast 50 Teilnehmern aus 15 Ländern war es nicht nur die bisher größte E-lection Bridge, es war auch die erste, die in einem französischsprachigen Land stattfand. So sollte eine Brücke zwischen dem anglophonen und frankophonen Teil Afrikas geschlagen werden.

#AfricaBlogging-Panel auf der re:publica 2015 in Berlin

Das KAS Medienprogramm Subsahara Afrika lud Bloggerinnen aus Kania und Uganda zur re:publica nach Berlin. Auf dem #AfricaBlogging-Panel diskutierten sie den Stand politischen Bloggings in Afrika und kündigten die Plattform #AfricaBlogging an.

Workshop des Medienprogramms Subsahara-Afrika in Johannesburg

“Teaching Business Journalism”

Im Anschluss an die Power Reporting Konferenz der Wits University Johannesburg hat das Medienprogramm Subsahara-Afrika einen eintägigen Workshop zum Thema „Teaching Business Journalism“ organisiert. Vertreter von Universitäten und Hochschulen aus acht afrikanischen Ländern diskutierten über den aktuellen Stand der Lehre und Herausforderungen bei der Ausbildung von Wirtschaftsjournalisten.

E-lection Bridge Workshop in Dakar, Senegal

„Das Potential des Internets in Afrika“

Eine politische Botschaft erreicht erst dann ihre volle Wirkung, wenn sie gut kommuniziert wird. Am 17. Und 18. November fand bei der KAS Senegal ein weiterer E-lection Bridge Workshop statt. Diskutiert wurde vor allem, was Digitalisierung für die politische Kommunikation und den Wahlkampf bedeutet. 22 Teilnehmer, darunter Kommunikationsexperten von insgesamt 14 senegalesischen Parteien, nahmen am zweitägigen Workshop teil. Geleitet wurde er von Nathalie Yamb, ehemalige Regionalleiterin West- und Zentralafrika für den Mobilfunkkonzern MTN, sowie dem Web 2.0 Experten Aboubacar Sadikh Ndiaye.

Power Reporting 2014 in Johannesburg

Konferenz für investigative Journalisten

Was unterscheidet einen Enthüllungsjournalisten von einem Detektiv? Nicht viel, würde man denken, wenn man an der diesjährigen Power Reporting Conference teilgenommen hat. Unter dem Motto „Lass dich inspirieren. Verbessere deine Fähigkeiten. Lerne etwas neues.“ fand vom 3.-5. November 2014 die zehnte Konferenz für investigative Journalisten an der Witwatersrand University in Johannesburg statt.

#AfricaBlogging gründet sich

Zwei Tage, zwölf Blogger, sieben Länder und gefühlte 30 Geräte mit Internetverbindung in einem Raum. Das Ergebnis: #AfricaBlogging. Vom 7. bis 9. Oktober 2014 trafen sich auf Einladung von KAS Media Africa in Nairobi politische Blogger aus ganz Subsahara-Afrika um zu diskutieren, Ideen auszutauschen und sich zu vernetzen.

Digitalisierung und mobile Innovationen: Herausforderungen für die Zukunft der Radiolandschaft

Joburg Radio Days 2014

Von den Herausforderungen durch neue Technologien über Radioapps als zukünftige Einkommensquelle für Radiostationen bis hin zu Digitalradio: Bereits zum fünften Mal standen bei den Joburg Radio Days 2014 wichtige Themen für die afrikanische Radiolandschaft auf dem Programm. Um nichts weniger als die Zukunft des Radios ging es auf der dreitägigen Konferenz an der Wits University – vor allem um die Frage, wie neue Technologien nicht nur Radiomacher, sondern auch Hörer beeinflussen. Dass das Event hochkarätig ist, zeigte die Auswahl der Sprecher aus allen Ecken Europas und Afrikas.

Professionelle Medienarbeit und politische Kommunikation

E-lection Bridge 2014 in Umhlanga, Südafrika

Wie erreicht man Wähler? Wie sendet man seine politischen Botschaften so, dass sie auch gehört werden? Wie kann eine erfolgreiche Kampagnenführung aussehen? Und wie ein professioneller Umgang mit Medien? Fragen, die auf der diesjährigen E-lection Bridge im südafrikanischen Durban mit hochkarätigen Teilnehmern aus zwölf verschiedenen afrikanischen Ländern und Deutschland diskutiert wurden. In anregenden Vorträgen der deutschen Experten, Podiumsdiskussionen und praktischen Workshops tauschten sich die Kommunikationsexperten der Teilnehmerländer aus und lernten voneinander.

Politische Botschaften und Interviewführung

E-Lection Bridge 2014 in Durban

Wie sendet man seine politischen Botschaften richtig? Am zweiten Konferenztag der E-Lection Bridge in Durban drehte sich alles um die richtige Kommunikation - vom professionellen Umgang mit Medien bis hin zur realen Interviewsituation.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.