Veranstaltungsberichte

Experten von Medien-NGOs aus Südosteuropa zu Gast in Berlin

von Dobrina Trifonova
Internationale KAS-Partner diskutieren aktuelle Entwicklungen in Journalismus und Politik mit deutschen Fachleuten

Die Delegationsreise fand vom 23. bis zum 29. April in Berlin statt, ermöglicht durch das KAS-Team Inlandsprogramme und das KAS-Medienprogramm Südosteuropa. Die Gäste aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Italien, Mazedonien, Moldau, Österreich, Rumänien und Serbien trafen sich mit Politikern, KAS-Vertretern, Journalisten und NGO-Geschäftsführern.

Deutschland wird als führende Kraft in der EU wahrgenommen. Dies sagen die Gäste aus Südosteuropa des Öfteren im Gespräch. Daher war es umso interessanter für sie, sich mit Entscheidungsträgern aus Berlin zu treffen. Das Programm der Veranstaltung thematisierte die Zukunft der EU im Kontext von Migration und Brexit sowie aktuelle Herausforderungen in der politischen Landschaft Südosteuropas. Fake News und das sinkende Vertrauen in die Medien sowie die Bedeutung der Arbeit von NGOs standen ebenfalls im Fokus.

Dr. Lars Hänsel, KAS-Teamleiter Europa und Nordamerika, und Christian Spahr, Leiter des KAS-Medienprogramms, eröffneten die Veranstaltung und sprachen über die Rolle der KAS, die regionale Verständigung und internationale Kooperationen. Spahr betonte das Hauptziel des Studienprogramms, den Dialog zwischen Deutschland und den Ländern Südosteuropas zu stärken.

Die Teilnehmer trafen den stellvertretenden Regierungssprecher Georg Streiter und lernten die Arbeit des Bundespressamts kennen. Streiter gab Ratschläge für professionelle Kommunikation und zog eine klare Linie zwischen der Arbeit für den Staat und der Parteiarbeit – zwei Bereiche, die in Südosteuropa oft vermischt werden.

Mit der Bundestagswahl vor der Tür bestand großes Interesse an dem Gespräch mit Anja Pfeffermann, CDU-Expertin für Online-Kommunikation. Sie teilte innovative Social-Media-Ideen mit den Teilnehmern. Darüber hinaus gab sie Ratschläge zur Handhabung von Trollen und Hassrede am Beispiel der Online-Kommunikationsstrategie der CDU.

Die Delegation war außerdem zu Gast in der BILD-Redaktion und sprach mit Politik-Chefreporter Hans-Jörg Vehlewald über die Essenz der BILD-Zeitung, die über 20 Millionen Leser pro Tag hat. Die Gäste konnten bei einer regulären Redaktionssitzung anwesend sein.

Mehr im Veranstaltungsbericht.