Diskussion

Sind wir noch Freunde? - Bewährungsproben im deutsch-amerikanischen Verhältnis

FAZ-KAS-Debatte

Details

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie würden Sie Ihr Verhältnis zu den USA beschreiben? Eine Umfrage des German Marshall Funds

zeigt, dass allein von 2013 auf 2014 der Anteil der Deutschen, die eine positive Einstellung gegenüber

unserem Partner jenseits des Atlantiks haben, um zehn Prozentpunkte – von 68 auf 58 Prozent –

zurückgegangen ist. Hier stellen sich Fragen. Belegen die Zahlen lediglich eine Verunsicherung in der Bevölkerung

hinsichtlich einzelner Politikentscheidungen in den USA? Oder haben der Krieg gegen den Terror,

die NSA-Abhöraffäre oder Guantanamo zu tieferen Rissen im transatlantischen Verhältnis geführt?

Auch die USA scheinen mit der „Hinwendung nach Asien” über Alternativen zu Europa nachzudenken.

Doch was bedeutet das konkret für Deutschland? Gibt es die traditionelle Wertegemeinschaft zwischen

Deutschland und den USA überhaupt noch? Muss sich die deutsche Politik auf einen immer stärker

werdenden Anti-Amerikanismus in der Gesellschaft einstellen? Und was bedeutet dies für konkrete

transatlantische Projekte, wie z. B. das Freihandels und Investitionsabkommen TTIP? Und wären wir

wirklich in der Lage, die aktuellen politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen in der Welt ohne

die USA besser anzugehen? Diesen und anderen Fragen wollen wir im Gespräch mit unseren Gästen

und mit Ihnen gerne auf den Grund gehen.

Wir laden Sie herzlich zu dieser neuen Runde der F.A.Z.-KAS Debatte ein und würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen.

Klaus-Dieter Frankenberger

Verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik Frankfurter Allgemeine Zeitung

Dr. Gerhard Wahlers

Stv. Generalsekretär Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

Programm

Begrüßung

Dr. Gerhard Wahlers

Stv. Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

Podiumsdiskussion und Gespräch mit dem Publikum

Dr. Lars Hänsel

Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in den USA, Washington

Dr. Majid Sattar

Hauptstadt-Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Berlin

Dr. Daniela Haarhuis

Dozentin Universität Münster, Partner Haarhuis & Haarhuis Rechtsanwälte

Zusammenfassung und Schlusswort

Klaus-Dieter Frankenberger

Verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik Frankfurter Allgemeine Zeitung

Moderation:

Maria Grunwald

TV-Moderatorin Deutsche Welle, KAS Journalistenakademie

„Drei Fragen – drei Antworten”:

Das Publikum gibt während der Veranstaltung durch TED-Umfragen Impulse für den Gesprächsverlauf.

Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir zu einem Stehempfang ein.

Weitere Hinweise

Veranstaltungsort

Ludwig-Bölkow-Haus, Industrie- und Handelskammer zu Schwerin

Graf-Schack-Allee 12

19053 Schwerin

Konzeption

Dr. Stefan Friedrich, Leiter Team Politikdialog und Analyse Europäische und Internationale Zusammenarbeit (EIZ)

Tagungsleitung

Dr. Silke Bremer, Leiterin des Politischen Bildungsforums Mecklenburg-Vorpommern

Organisation

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Politisches Bildungsforum Mecklenburg-Vorpommern

Arsenalstraße 10, 19053 Schwerin

Telefon: 0385/555705-0

Telefax: 0385/555705-9

kas-mv@kas.de

www.kas.de/mv

Anmeldung

Bitte melden Sie sich per Mail (kas-mv@kas.de) verbindlich bis zum 29. April 2015 an.

Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben.

Fahrtkosten können nicht erstattet werden

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Schwerin, Ludwig-Bölkow-Haus / IHK zu Schwerin

Publikation

Sind wir noch Freunde?: BEWÄHRUNGSPROBEN IM DEUTSCH-AMERIKANISCHEN VERHÄLTNIS
Jetzt lesen
Kontakt

Dr. Silke Bremer

Dr

Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern und Leiterin des Politischen Bildungsforums Mecklenburg-Vorpommern

Silke.Bremer@kas.de +49 385 555705-0 +49 385 555705-9