Veranstaltungsberichte

Jugendpolitiktag Neustrelitz 2013

Jugendpolitiktag

Am 27.05. veranstaltete das Bildungswerk Schwerin seinen ersten Jugendpolitiktag

„Für Demokratie. Gegen Extremismus“

im Gymnasium Carolinum Neustrelitz. Teilnehmer waren Schüler der zehnten Klasse des Gymnaisums Carolinum Neustrelitz und der Gymnasien aus Gützkow und Malchin.

Nach der Begrüßung durch die Leiterin des KAS-Bildungswerks MV Dr. Silke Bremer und den Schulleiter des Gymnasiums Carolinum Henry Tesch eröffnete Innenminister Lorenz Caffier die Veranstaltung durch einen Vortrag zur aktuellen Extremismuslage in Mecklenburg-Vorpommern und der Gefährdung der Demokratie durch Extremisten aller Art. In der anschließenden Diskussion betonte er die Bedeutung jedes Einzelnen für den Kampf gegen Extremismus und sprach sich eindeutig für ein NPD-Verbotsverfahren aus.

Die weitere Einführung ins Thema erfolgte durch den Extremismusforscher Dr. Rudolf van Hüllen. Er erläuterte deutlich die Grundlagen unserer freiheitlichen politischen Ordnung und warum Rechts- und Linksextremismus wie Islamismus diese bedrohen. Durch das Aufzeigen von gemeinsamen Strukturmerkmalen dieser Ideologien zeigte er, dass sich Extremismen durchaus miteinander vergleichen lassen ohne sie gleichzustellen.

Nach einer kurzen Pause begannen die Schüler die Arbeit in den von ihnen vorab gewählten Workshops. Bei

„Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“

mit dem Kommunikationstrainer Wolfgang Pleyer lernten die Schüler anhand praktischer Beispiele Extremismus und seinen oftmals haltlosen Behauptungen entschlossen, aber argumentativ entgegenzutreten. In der Gruppe

„Rechtsextremismus“

mit Michael Flenker vom Landesverfassungsschutz sprachen die Teilnehmer über Strukturen, Ideologie, Themen und Inhalte von Rechtsextremisten in Mecklenburg-Vorpommern. Die Gruppe

„Für Demokratie, gegen Extremismus – künstlerische Zugänge“

mit Stella Schüssler vom Kunsthaus Neustrelitz befasste sich mit (rechts-)extremistischer Propaganda anhand von aktuellen Beispielen in Video- und Printprodukten. Bei

„Islamismus“

mit Alexander Winker vom Landsverfassungsschutz beschäftigten sich die Schüler zunächst mit der Unterscheidung von Islam und Islamismus, um anschließend die (Un-)vereinbarkeit von Islamismus und Demokratie herauszuarbeiten. Im Workshop

„Linksextremismus“

bei Dr. van Hüllen arbeiteten die Teilnehmer anhand linksextremistischer Videos und Liedtexte die Gefährlichkeit und Rücksichtslosigkeit dieser Ideologie heraus. Die Arbeitsgruppe

„Extremismus im Internet und in sozialen Netzwerken“

mit Synke Kern vom Landeskriminalamt diskutierte zunächst allgemein über die Gefahren und Probleme der Nutzung sozialer Netzwerke im Internet, bevor an tatsächlichen Online-Beispielen das Erkennen und Bekämpfen von Internet-Extremismus thematisiert wurde. Der Workshop

„Demokratie vor Ort“

mit Christian Jenewsky vom Regionalzentrum Demokratische Kultur Mecklenburgische Seenplatte befasste sich konkret damit, wie und wo die Schüler in Neustrelitz einerseits Extremismus erleben und andererseits sich aktiv für die demokratische Gesellschaft einbringen können.

Nach einer Mittagspause in der Mensa des Carolinum diskutierten die Schüler in ihren Gruppen weiter und erarbeiteten eine kurze Präsentation für die Abschlussrunde. In dieser Abschlussrunde, moderiert von Politikberater Marcel Winter, präsentierten die jeweiligen Gruppen den anderen Teilnehmern des Jugendpolitiktages ihre Ergebnisse und luden zu lebhafter Diskussion ein. Den Schlusspunkt setzte die Gruppe von Stella Schüssler, die trotz wenig Zeit einen beeindruckenden Kurzfilm über Ausgrenzung im Schulalltag produziert hatte.

Ivo Sieder