Veranstaltungsberichte

Verantwortung in der Pflege übernehmen

Fast 200 Personen nahmen an einer Fachveranstaltung in Pasewalk über einen verantwortungsvollen Umgang in der Pflege teil. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie sich freiheitsentziehende Maßnahmen auf ein absolutes Minimum reduzieren lassen.

Der sog. Werdenfelser Weg bietet die Möglichkeit, sich diesem Anliegen systematisch zu stellen. Es handelt sich um einen verfahrensrechtlichen Ansatz, bei dem ein spezialisierter Verfahrenspfleger mit den Beteiligten individuelle Strategien zur Fixierungsreduzierung bzw. -vermeidung prüft.

Die Referentin Madeleine Viol stellte zahlreiche Handlungsmöglichkeiten vor, die eine Reduzierung fixierender Maßnahmen ermöglichen. Und sie ermutigte, diesen Weg tatsächlich zu beginnen und zu gehen. In M-V hat das Amtsgericht Pasewalk als erstes Referenzgericht den "Werdenfelser Weg" angewendet, weitere Gerichte sind interessiert und/oder arbeiten konkret an einer Einführung.

Es war eine gelungene Kooperation zwischen dem Amtsgericht Pasewalk und der Konrad-Adenauer-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern.

Ein Fazit der Veranstaltung: Die Pflegekultur gilt es weiterzuentwickeln, Impulse / Initiativen sind außerordentlich wichtig.