Veranstaltungsberichte

Contestation, Sectarianism, and Reconciliation in the Conflict of Yemen

Am 2. und 3. Dezember 2020 veranstaltete das Regionalprogramm Golfstaaten (RPG) in Zusammenarbeit mit dem Programm Sectarianism, Proxies, and De-Sectarianism (SEPAD) am Richardson Institute der Lancaster University einen Online-Workshop zum Konflikt im Jemen.

Women Leadership in the Gulf States

A workshop series

Nach dem erfolgreichen Trainingsprogramm zu politischer Führung von Frauen und Kampagnen-Kno how für Frauen, die für ein öffentliches Amt kandidieren organisierte die kuwaitische Strategieagentur IBTKAR in Kooperation dem Regionalprogramm Golf-Staaten zehn Workshops zum Thema "Women Leadership in the Gulf States".

EU-GCC Relations

The Path towards a New Relationship

On the 14th of October 2019, the Regional Programme Gulf States hosted a workshop in Brussels on the relations between the European Union (EU) and the Gulf Cooperation Council (GCC). Attended by experts, scholars and officials from Gulf States, Europe and the US, this workshop took place under Chatham House Rules. In the following, we summarize the debate and main outcomes.

Ibtkar

Dialogprogramm für weibliche Nachwuchsführungskräfte aus Kuwait vom 22. – 28.09.2019, Berlin

Frauen in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft

Vom 22. bis 28. September 2019 absolvierte eine Gruppe junger, weiblicher Nachwuchsführungskräfte aus Kuwait ein Dialogprogramm in Berlin. Unter der Überschrift „Frauen in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft“ trafen die Kuwaitis auf deutsche Gesprächspartner aus Institutionen wie beispielsweise dem Auswärtigen Amt, dem Deutschen Bundestag oder der Freien Universität Berlin.

Deutschland und Saudi-Arabien: Wahrnehmungen und Kooperationsmöglichkeiten

Roundtable von Insitute for Diplomatic Studies und Regionalprogramm Golf-Staaten in Riad

Am 16. September 2019 führte das Regionalprogramm Golf-Staaten in Kooperation mit dem Prince Saud Al Faisal Institute for Diplomatic Studies (IfDS), dem Think-Tank und Ausbildungseinrichtung des saudischen Außenministeriums, einen Roundtable in Riad durch zu: „Deutschland und Saudi-Arabien. Wahrnehmungen und Kooperationsmöglichkeiten“. Es war die zweite derartige Kooperationsveranstaltung; Anfang 2018 fand der erste Roundtable zwischen dem Regionalprogramm Golf-Staaten und dem IfDS statt.

AHK

Start.Up! Germany – Saudische Gründerinnen und Gründer auf dem Weg nach Deutschland

Die Zahl der Startups in Saudi-Arabien wächst stetig und wird aktiv gefördert unter dem Dach der Vision 2030, die u. a. darauf abzielt, die saudische Wirtschaft zu diversifizieren und insbesondere die Jugend und Frauen in die Lage zu versetzen, an der Wirtschaft teilzuhaben, selbst zu gründen, den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern. Das Regionalprogramm Golfstaaten der Konrad-Adenauer-Stiftung fördert dies beispielsweise durch Startup-Dialogprogramme und Workshops insbesondere für junge Gründerinnen.

Saudisch-Deutsche Beziehungen: Chancen für gemeinsame Kooperation

Ein runder Tisch in Riad förderte Dialog und stärkte den Austausch zwischen den beiden Ländern

Die diplomatischen Beziehungen zwischen dem Königreich Saudi-Arabien und der Bundesrepublik Deutschland gehen bis in die 1950er Jahre zurück. Insbesondere in den Bereichen Wirtschaftskooperation und Sicherheitszusammenarbeit beschreiten beide Länder seit Langem einen Weg regen Austauschs und enger Koordination. Trotz dieser positiven Bilanz erfuhren die bilateralen Beziehungen beider Länder jüngst auch diplomatische Rückschläge, deren Bewältigung zentrale Herausforderung für die Außenpolitik beider Länder bleibt.

Unterstützung saudischer Frauen auf dem Arbeitsmarkt

Ein Karriere-Workshop zur Stärkung der wirtschaftlichen Rolle von Frauen in Saudi-Arabien

Das Königreich Saudi Arabien befindet sich auf einem steilen Weg ökonomischer Transformation. Diese Entwicklung hat nicht zuletzt saudische Frauen mit einer größeren wirtschaftlichen sowie gesellschaftlichen Rolle bedacht. Flankiert von grundlegenden Wirtschaftsreformen verzeichnet Saudi Arabien seit einigen Jahren einen bemerkenswerten Anstieg an Frauen im Berufsleben. Trotz dieser Erfolge verbleiben jedoch kultureller Hürden für berufstätige Frauen, die es zu bewältigen gilt.

Mit Kunst und Kultur gegen den Konflikt im Jemen

Al-Madaniya – Yemen’s platform for peace and contemporary art

Mit der Unterstützung der neuen Online-Plattform „Al-Madaniya magazine“ möchte das Regionalprogramm Golf-Staaten der Konrad-Adenauer-Stiftung einen Beitrag für eine differenziertere Sichtweise auf den Jemen leisten, die nicht immer nur den anhaltenden militärischen Konflikt, sondern vielmehr einen friedvollen, künstlerischen Austausch von Jemeniten aus allen Teilen des Landes in den Mittelpunkt rückt.

AStepAhead 2017

Eine Karrieremesse für Frauen als Weg in den saudischen Arbeitsmarkt

Neben seines Reichtums an Rohstoffen besitzt das Königreich Saudi-Arabien eine Ressource, für die es weit weniger bekannt ist: Gut qualifizierte Arbeitskräfte, insbesondere Frauen. Anders als seine Ölreserven ist dieser enorme Vorrat an Humanressourcen jedoch in den vergangenen Jahren teilweise ungenutzt geblieben. Dies lässt sich schon an folgenden Kennziffern ablesen: Obwohl ein bemerkenswerter Anteil von 51,8% aller Absolventen an Hochschulen in Saudi-Arabien heutzutage weiblich ist, bleiben nach wie vor 32,8% aller saudischen Frauen arbeitslos.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.