en.v

en
en.v ist eine im Jahr 2008 in Kuwait gegründete zivilgesellschaftliche Organisation. Sie zielt darauf ab, soziale Verantwortung und ökologische Nachhaltigkeit in der arabischen Welt zu fördern. Durch gemeinsame Anstrengungen und gezielte Öffentlichkeitsarbeit, will die Initiative das Bewusstsein für drängende soziale Fragen steigern und führende Entwicklungsinitiativen in der Region fördern. In seinen Programmen fokussiert sich die Initiative deshalb vor allem auf drei Hauptbereiche: Bildung, Umwelt und den Aufbau von Kapazitäten, mit einem besonderen Schwerpunkt auf Jugendarbeit, zivilgesellschaftliche Organisationen wie Vereine und soziales Unternehmertum.
Zur Webseite

Glowork

Glowork
Glowork ist die erste Organisation, die sich für Frauenförderung und die Rekrutierung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt im Golf engagiert. Die Initiative wurde von jungen saudischen Unternehmern gestartet, um Frauen aus dem Golf beruflich zu unterstützen und die Vielfalt von Arbeitskräften auf dem saudischen Arbeitsmarkt zu erhöhen. Zur Ermöglichung eines effizienten Job-Matchmakings arbeitet Glowork gemeinsam mit dem saudischen Arbeitsministerium und Human Resource Development Fund sowie Universitäten und Hochschulen zusammen. Glowork startete zudem erfolgreich eine Plattform, die weibliche Arbeitsuchende mit Arbeitgebern verknüpft. Auf dieser werden zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten für Frauen in den Bereichen Dienstleistung, Vertrieb, Forschung und digitales Marketing angeboten. Mit seinem Online-Plattform-Projekt für die Vernetzung von Arbeitgebern mit weiblichen Führungskräften wurden Glowork zahlreiche Preise von der Internationalen Arbeitsorganisation, der UNO und der Weltbank in der Kategorie „innovativste Lösung zur Schaffung von Arbeitsplätzen“ verliehen. Um die Kluft zwischen Bildungssektor und Arbeitsmarkt anzugehen, organisieren Gloworks Mitarbeiter wöchentlich Workshops für Frauen an Hochschulen, um bevorstehende Absolventinnen über die zahlreichen, unterschiedlichen Beschäftigungsmöglichkeiten zu informieren. So fanden in Saudi-Arabien über 30.000 Frauen durch Glowork erfolgreich eine Anstellung in den letzten vier Jahren.
Zur Webseite

IBTKAR

Ibtkar is a niche political, strategic and public relations consultancy registered in Kuwait, which runs tailor-made cultural sensitivity, leadership and diversity training workshops for public and private sector institutions.
Ibtkar is a niche political, strategic and public relations consultancy registered in Kuwait, which runs tailor-made cultural sensitivity, leadership and diversity training workshops for public and private sector institutions. Our experts have worked with government institutions, NGOs and individual candidates running for public office on campaign strategy and social outreach in Kuwait and the wider GCC area, where Ibtkar has been a strategic partner in local and international projects looking at leadership development within specific political fields. Our collaborative projects have focused on gender and youth empowerment since 2016, with local partners such as Kuwait’s Ministry of Youth Affairs, and international institutions such as MEPI and the Konrad Adenauer Foundation resulting in four unique programs aimed at strengthening the presence and participation of these underrepresented groups in local politics such as the Empowering Kuwaiti Women in Politics Program (2018), the Political Leadership and Campaign Management Program (2020) and the recently launched Power of Youth program (2021).
Zur Webseite

Al-Madaniya magazine

“Al-Madaniya magazine was founded in mid-2017 by members of Yemen Polling center team. It came in a time of conflict when both traditional media and social media in Yemen was and still polarized and highly politicized. Yemen in international media has been presented and reduced to be a sieged place  full of  problems such as extremism,  conflict and diseases, what has been  absent in this image has been the civic  initiatives of people and the everyday struggle of its millions of peaceful citizens in normalizing their lives and in  producing and consuming culture and enjoying the beauty of life, art and literature. Thus, the aim of Al-Madaniya has been to present an alternative choice of both Yemeni and international audience
Das jemenitische Online-Magazin "Al-Madaniya" wurde Mitte 2017 von Mitgliedern des Teams des Yemen Polling Center gegründet. Es kam in einer Zeit des Konflikts, als sowohl die traditionellen Medien als auch die sozialen Medien im Jemen polarisiert und hoch politisiert waren - und sind. Auch das internationale Bild des Jemen reduziert sich häufig auf den Krieg, Extremismus und die humanitäre Katastrophe. Was in diesem Bild fehlt, sind die zivilgesellschaftlichen Initiativen der Menschen und der alltägliche Kampf seiner Millionen friedlicher Bürger, ihr Leben zu normalisieren und auch, den kulturellen Reichtum des Landes zu pflegen. Ziel von Al-Madaniya ist es, dem jemenitischen und internationalen Publikum eine alternative Auswahl zu präsentieren. In den letzten Jahren war Al-Madaniya eine Plattform für jemenitische Kunst, Kultur und Zivilgesellschaft. Das Magazin hat es sich zur Aufgabe gemacht, jemenitische Kunst, Kultur und zivilgesellschaftliche Initiativen durch Beiträge von jungen wie etablierten Schriftstellern, Fotografen und Kreativen zu zeigen und zu fördern. Die Mitwirkende an dem Magazin haben repräsentieren verschiedene Regionen, religiöse Richtungen und Parteien im Jemen. Um diese Mission auf effektive Weise zu erfüllen, wird das Al-Madaniya Magazin von einem breit aufgestellten Team geleitet, das aus erfahrenen Künstlern, Redakteuren und Schriftstellern sowie Akademikern, Journalisten und Experten besteht.
Zur Webseite

The German Saudi Liaison Office for Economic Affairs (GESALO)

The German Saudi Liaison Office for Economic Affairs (GESALO)
The German-Saudi Arabian Liaison Office for Economic Affairs (GESALO) is part of the German Chamber Network (AHKs). With 130 locations in 90 countries around the world, the AHKs offer their experience, connections and services to German and foreign companies. Closely connected to the Chambers of Industry and Commerce (IHKs) in Germany, AHKs fulfills three main tasks: 1. To provide an official representation for German companies, 2. To interact with politics, business and administration in terms of promoting bilateral business relations on behalf of their members and 3. to support foreign business activities of companies form Germany and the host country. In Saudi Arabia, GESALO is represented in Riyadh and Dammam. Next to Saudi Arabia GESALO also covers Bahrain and Yemen
Zur Webseite

Die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Saudi-Arabien, Bahrain und Jemen

Die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Saudi-Arabien, Bahrain und Jemen
Die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Saudi-Arabien, Bahrain und Jemen (AHK Saudi-Arabien) ist Teil des weltweiten Netzwerks von Auslandshandelskammern des Deutschen Industrie- und Handelskammertags. An 130 Standorten in 90 Ländern weltweit bieten Deutsche Auslandshandelskammern (AHKs) ihre Erfahrungen, Verbindungen und Dienstleistungen deutschen wie ausländischen Unternehmen an. Eng mit dem Netzwerk der deutschen Industrie- und Handelskammern (IHKs) verbunden, vereinen die AHKs drei Funktionen: 1. Die offizielle Vertretung der deutschen Wirtschaft, 2. Interaktion mit Politik, Wirtschaft und Verwaltung zur Förderung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen für ihre Mitglieder, und 3. Dienstleistungen zur Unterstützung der außenwirtschaftlichen Geschäftstätigkeit von Unternehmen aus Deutschland und dem Gastland. In Saudi-Arabien ist die AHK in Riad und Dammam vertreten, neben Saudi-Arabien deckt das Büro zudem Bahrain und den Jemen ab.
Zur Webseite

SEPAD

SEPAD_Logo_Presentation_V2 (1)
The Sectarianism, Proxies and De-sectarianisation (SEPAD) project based at Lancaster University’s Richardson Institute is a collaborative project aimed at understanding the conditions that give rise to sectarian violence and proxy conflicts along religious lines with the aim of creating space for a ‘de-sectarianisation’ of socio-political life. After the onset of the Arab Uprisings and the fragmentation of regime-society relations, communal relations across the Middle East have become increasingly strained as societal actors retreat into sub-state identities whilst difference becomes increasingly violent, spilling out beyond state borders. The power of religion - and trans-state nature of belief and linkages - has provided the means for external actors to exert influence over a number of groups across the region. Moving beyond such static views, this project seeks to explore the conditions that give rise to such conditions, looking at political, legal and theological factors to create space for a 'de-sectarianisation' of socio-political life. The idea of de-sectarianism seeks to erode “primordialist” and deterministic views that see religious tensions, in particular between Sunnis and Shi’as, as preordained and immutable and as the unmovable source of conflicts in the region. By focusing on other factors that influence the transformation and diffusion of sectarian identities, ‘de-sectarianisation’ is the process of deconstructing exclusionary and binary forms of identity to reveal the contingent factors that shape life.
Zur Webseite

SheWorks

Sheworks is the first co-working space and business hub for women in Saudi Arabia since 2014. It is has become a go-to destination for young female entrepreneurs and startups, as well as an initiative for women empowerment. It is designed by women for women, where they work, meet and evolve.
Gegründet 2014, ist Sheworks der erste Co-Working Space und Business Hub für Frauen in Saudi-Arabien. Es hat sich zu einer Anlaufstelle für junge Unternehmerinnen und Start-ups sowie zu einer Initiative für die Stärkung von Frauen entwickelt. So ist ein Ort von Frauen für Frauen entstanden, an dem sie arbeiten, sich treffen und sich weiterentwickeln.
Zur Webseite

Yemen Polling Center (YPC)

YPC Logo
Das Yemen Polling Center (YPC, Jemen Meinungsforschungsinstitut) ist ein unabhängiges Forschungszentrum, welches 2004 als erstes Institut seiner Art im Jemen gegründet wurde und sich vor allem auf dem Gebiet der sozialwissenschaftlichen Forschung prädestiniert. Das Institut hat sich auf den Entwurf und die Durchführung von (Meinungs-) Umfragen sowie verschiedenste Arten von Studien spezialisiert, die den Anforderungen von nationalen und internationalen Institution, (Nicht-) Regierungsinstitutionen, Firmen und Fachverbänden gerecht werden. Als Mitglied der Weltorganisation für öffentliche Meinungsforschung und des amerikanischen Meinungsforschungsverbandes, hat das YPC sich der Exzellenzwissenschaft auf dem Gebiet der qualitativen wie quantitativen Sozialforschung verschrieben. Das Institut verfügt über ein engagiertes, erfahrenes wie gut ausgebildetes Team mit über 2000 Feldforschern im Jemen, die zeitgerechte wie kostensparende und landesweite Studien zu den verschiedensten politischen Themenschwerpunkten, so etwa Korruption, politische Reformen und Frauenrechte, ausführen.
Zur Webseite