Veranstaltungsberichte

Umfassender und systematischer Kommentar zum kolumbianischen Amnestiegesetz (1820/2016)

Nach fast zwei Jahren harter Arbeit von den Autoren und Autorinnen, den Herausgebern und unserem Programm, freuen wir uns sehr den Kommentar zum kolumbianischen Amnestiegesetz den nationalen und internationalen Rechtsanwendern und -gestaltern vorstellen zu dürfen.

Nach fast zwei Jahren harter Arbeit von den Autoren und Autorinnen, den Herausgebern und unserem Programm, freuen wir uns sehr den Kommentar zum kolumbianischen Amnestiegesetz den nationalen und internationalen Rechtsanwendern und -gestaltern vorstellen zu dürfen. Das Gesetz 1820/2016 wurde vom kolumbianischen Parlament kurz nach dem Inkraftreten des vom eh. Präsidenten Juan Manuel Santos und den demobilisierten revolutionären Streitkräften Kolumbiens unterschiebenen Friedensabkommen erlassen.

Ein Gesetzeskommentar -der lateinamerikanischen juristschen Tradition nicht ganz unbekannt- stellt einen ausdrucksstarken und sinnvollen Beitrag zur politisch-juristischen Gegenwart Kolumbiens dar. Die Analyse und die Kontextualisierung der 61 Artikel des Amnestiegesetzes durch renommierte Straftrechts- und Menschenrechtsexperten zielen darauf ab, Richtern, Staatsanwälten, Anwälten, Dozenten und Stundierenden eine effiziente und aktuelle Quelle zu der überaus komplizierten Thematik zu gewährleisten.

Die Aktualität des Gesetzes und die Herausforderung der ausführlichen Kommentierung der substantiven und prozedualen Vorschriften, erforderte viel Mühe und Disziplin der Autoren und Autorinnen.

Wir hoffen, dass dieser Kommentar als Werkzeug zu gerechten und argumentativen Lösungansätzen der Kontroversen und Diskussionen, darunter die Opferentschädiung oder den Beitrag zur Wahrheitsfindung, des kolumbianischen Amnestiegeseztes beiträgt.

Ansprechpartner

Andrés Felipe Villegas Gutiérrez