Freiwilliges Soziales Jahr Politik bei der Konrad-Adenauer-Stiftung

Das Politische Bildungsforum Sachsen ist seit 2007 Einsatzstelle für das Freiwillige Soziale Jahr (Politik).

Auf die Freiwillige oder den Freiwilligen wartet ein Jahr (von Anfang September bis Ende August) voller spannender Einblicke in die Politische Bildung. von der Idee über die Planung und Organisation bis zur Dokumentation und Abrechnung vollständig eingebunden wird. Die der Idee über die Planung und Organisation bis zur Dokumentation und Abrechnung vollständig eingebunden wird. Die Bandbreite der politischen Themen, Vereine, Institutionen und Personen mit denen man in Kontakt kommt ist sehr groß. Das Jahr kann der politischen als auch der beruflichen Orientierung dienen. Wir freuen uns auf engagierte Bewerber!

Die Bewerbung für den nächsten Jahrgang ist immer von März bis Mai über die Sächsische Jugendstiftung möglich.

 

Sächsische Jugendstiftung

Weißeritzstraße 3

01067 Dresden

 

Ansprechpartner:

Kai Fritzsche 

Programmleiter FSJ Politik

Telefon: 0351-3237190-11

Telefax: 0351-3237190-9

E-Mail: fsj-politik@saechsische-jugendstiftung.de

 

Auf den folgenden Seiten finden sich die Monatsberichte der FSJ'lerinnen und FSJ'ler der vergangenen Jahre.

Viel Spaß beim Stöbern und Nachlesen!

 


 

Kurze Vorstellung der aktuellen Freiwilligen:

 

​​​​Mein Name ist Vanessa und aktuell mache ich ein Freiwilliges Soziales Jahr Politik im politischen Bildungsforum der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sachsen. Ursprünglich komme ich aus Riesa, der "Nudelstadt" und habe dort dieses Jahr auch mein Abitur gemacht. Die Möglichkeiten, die sich nach dem Abschluss angeboten haben, waren zahlreich und mindestens genauso vielfältig. Warum genau habe ich mich für das FSJ bei der Konrad-Adenauer-Stiftung entschieden?

Dass ich nach meinem Abitur studieren möchte, wusste ich schon lange, aber genau wie viele andere in meiner Generation, war ich mir nicht sicher unter welchen Bedingungen ich mein Studium beginnen würde, wenn ich mich bereits dieses Jahr bewerbe. Also habe ich mich dazu entschlossen, ein wenig praktische Erfahrung zu sammeln. Ich wollte mit Menschen in Kontakt und in den Austausch kommen, mich vernetzen und einen Blick hinter die Kulissen der politischen Bildung werfen. Zudem wollte ich den Freistaat Sachsen etwas besser kennenlernen und mir wichtige kulturelle und historische Orte ansehen.

Dass ich meine Freiwilliges Soziales Jahr genau in einem Wahljahr starte, war ein praktischer Zufall, der es mir von Anfang an erleichtert hat, aus einem anderen Blickwinkel auf die politischen Geschehnisse in Sachsen und Deutschland zu schauen. Die Verknüpfung meiner ersten großen Wahl mit dem Beginn meiner Arbeit im politischen Bildungsforum habe ich als besonders spannend empfunden. Auch abseits davon habe ich bereits viel erlebt.

Mich haben auch die verschiedenen Theman der Adenauer-Stifung sehr interessiert. Von Jüdischem Leben über Kirche und Demokratie bis hin zu Politik in Europa und globaler Entwicklungszusammenarbeit ist alles dabei, sodass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Schon jetzt ist der Zugewinn von dem, was ich gelernt habe riesig und ich werde bestimmt noch viel mehr lernen.

Ich freue mich auf die noch kommenden 10 Monate, in denen ich mich weiterbilden kann; herausfinden kann, was mich interessiert und die Möglichkeit bekomme, mich politisch aktiv einzubringen!

Vanessa