Lesung

"Ich setzte den Fuß in die Luft - und sie trug"

Einführung: Prof. Dr. Birgit Lermen, Literaturwissenschaftlerin, Universität zu Köln

Details

Hilde Domin ist eine der bedeutendsten deutschen Dichterinnen der Gegenwart. 1909 als Tochter jüdischer Eltern in Köln geboren, emigrierte sie bereits 1932 über Italien und England in die Dominikanische Republik. 1954 kehrte sie über Spanien in Etappen nach Deutschland zurück. Seit 1961 lebt sie als freie Schriftstellerin in Heidelberg.

Hilde Domins lyrisches Werk, das mehrfach ausgezeichnet wurde, ist ein Aufruf gegen Inhumanität und Konformismus, ein eindringliches Plädoyer für eine wahrhaftige Sprache und eine "Humanität bei Lebzeiten", für das paradoxe Prinzip Hoffnung: "damit es anders anfängt / zwischen uns allen".

Ihr dichtungstheoretisches Schrifttum bietet das Konzept einer ästhetisch-humanistischen Erziehung des Menschen zu Mut und Wahrhaftigkeit und ist eines der wichtigsten Dichter-Poetiken der Moderne.

Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Kuratorium "Haus des Buches" Leipzig.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Haus des Buches Leipzig, Saal 3, Gerichtsweg 28 / Ecke Prager Str.

Referenten

  • Hilde Domin
    • Heidelberg
      Lesung
      20. Mai 2003
      Jüdische Gemeinde Chemnitz, Festsaal, Stollberger Str. 28
      Dienstag in Chemnitz
      Lesung
      21. Mai 2003
      Haupt- und Musikbibliothek Dresden, Freiberger Str. 35
      Mittwoch in Dresden