Seminar

"Religiös!"

Alltag und Transendenz in der Literatur von Patrick Roth

Es sind noch Plätze frei! Bei Interesse können Sie sich, trotz Anmeldeschluss, bei uns informieren.

Details

„Ich bin nicht religiös!“ – Religiöses im Areligiösen

Die große Mehrzahl der Ostdeutschen bezeichnet sich als areligiös, als gottlos. Der Theologe Hans Urs von Balthasar sagte einst über die Schönheit, wenn sie einmal verloren gegangen ist, wird es uns so vorkommen, als ob es sie nie gegeben hätte. Ergeht es uns mit der Religion genauso? Sind wir religiös unmusikalisch geworden und betrachten Religion nur noch als kulturelles Residuum, das ansonsten vormodern, überholt und rückschrittlich ist?

Quer zum postmodernen Zeitgeist schlägt der Schriftsteller Patrick Roth in seinem Oeuvre eine Brücke zu den Stoffen der Bibel und gibt ihren scheinbar erstarrten Bildern in ungeheuer authentischen Geschichten neue Sicht und Fassung. Er verleiht ihren erstarrten Bildern in ungeheuren authentischen Geschichten neues Leben. Seine suggestivfilmische Erzählweise, der symbolische Zugriff und die unorthodoxe Durchmischung mit popkulturellen und mythologischen Elementen lösen christliche Bilder aus ihren traditionellen theologischen Zusammenhängen. Taufe, Heilung, Wiedererweckung, Kreuzigung und Auferstehung werden in ihrer bedeutsamen Dimension neu erfahrbar. Roths poetische Konstellationen des Christlichen entfalten eine überwältigende Präsenz und Provokation in unserer so transzendenzfernen Zeit. Sichtbar werden Archetypen existentieller Erfahrungen, die nach Antworten und Erlösung suchen.

Sie sind herzlich eingeladen, die Aussage „Ich bin nicht religiös!“ infrage zu stellen.

Patrick Roth, geb. 1953 in Freiburg/Brsg., lebt als freier Autor in Los Angeles und Mannheim. Nach seinen künstlerischen Anfängen als Regisseur und Drehbuchautor entwickelte er seinen charakteristischen Stil als Erzähler von biblisch-mythischen Stoffen, die in einer filmisch präsentischen Form neu dramatisiert werden. Für sein literarisches Schaffen wurde Patrick Roth vielfach geehrt (u. a. mit dem Preis der Stiftung Bibel und Kultur, dem Hugo-Ball-Preis, dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung); weiterhin wurde er mit Poetikdozenturen an den Universitäten in Frankfurt, Heidelberg und Hildesheim ausgezeichnet.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Schmochtitz

Kontakt

Dr. Joachim Klose

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10