Diskussion

Grenzen der sozialen Marktwirtschaft?

Europäische Strategien für Wachstum und Beschäftigung

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Nach Lissabon - Europäische Potenziale ausschöfen."

Details

Europa als Friedensprojekt ist ein beispielloser Erfolg:

Seit mehr als 50 Jahren herrscht unter den Mitgliedstaaten der Europäischen Union Frieden. In Zeiten der Wirtschaftskrise sichert die gemeinsame Währung Geldwertstabilität.

Deutschland als Exportland eröffnet der Binnenmarkt in Europa unverzichtbare Möglichkeiten. Mit dem Vertrag von Lissabon hat sich die Europäische Union auf ein neues Fundament gestellt. Der ambitionierte Gedanke einer europäischen Verfassung wurde zwar nach dem „Nein" aus Frankreich und den Niederlanden verworfen. Mitgliedstaaten, Kommission und Europaparlament können nun aber auf einen modernisierten Rechtsrahmen zurückgreifen, um die Politik auf dem Kontinent zu prägen.

Nichtsdestotrotz bleibt das Bild der Europäischen Union in der Öffentlichkeit allzu oft diffus: Welchen Einfluss hat Europa auf das tägliche Leben, den Arbeitsplatz oder die eigene Identität? Wo wird der europäische Gedanke im alltäglichen Leben sichtbar? Was hält Europa zusammen?

In der Vortragsreihe „Nach Lissabon: Europäische Potenziale ausschöpfen" möchten wir zusammen mit Ihnen eine Gegenüberstellung wagen: Auf der einen Seite sprechen Vertreter der Europäischen Kommission aus der Perspektive der europäischen Politik. Auf der anderen Seite schildern Referenten aus Sachsen, wie sich die Europapolitik konkret vor Ort auswirkt.

Hierzu laden wir Sie herzlich ein.

Achim Schulz (Jh. 1952), studierte Ingenieurwesen und schloss sein Studium als Diplom-Ingenieur ab.

Er ist ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Syrau und vertritt die FDP-Kreistagsfraktion. Dabei ist Achim Schulz im Ausschuss Bildung, Kultur und Sport, im Rettungszweckverband und im Aufsichtsrat Senioren- und Behindertenwohnstätten tätig.

Zudem ist er stellvertretendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss und im Zweckverband Sparkasse.

Derzeit arbeitet Achim Schulz als Geschäftsführer der Euregio Egrensis AG Sachsen/Thüringen.

Christiane Westphal arbeitet in der Europäischen Kommission in der Generaldirektion Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit, im Referat Europäische Beschäftigungsstrategie und lokale Entwicklung.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Museum der Bildenden Künste Katharinenstraße 10, 04109 Leipzig

Referenten

  • Achim Schulz und Christiane Westphal
    Kontakt

    Dr. Joachim Klose

    Dr

    Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

    joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10
    Grenzen der sozialen Marktwirtschaft?