Lesung

Hitlerjunge Salomon

.

Details

Das Undenkbare war Wirklichkeit: Hitlerjunge Salomon. Der Jude Sally Perel rettete sein Leben in der Haut des Feindes als Hitlerjunge Josef Perjell. 1925 wurde Salomon Perel, genannt Sally, im niedersächsischen Peine geboren. Als Zehnjähriger weicht er mit seiner Familie der braunen Gefahr und zieht nach Lodz. Nach dem Einmarsch der deutschen Truppen in Polen flieht er mit seinem Bruder nach Russland. Die Eltern bleiben im Ghetto zurück, wo sie später umkommen.

Bei Beginn des Krieges gegen Russland fällt er in die Hände der deutschen Wehrmacht. Den sicheren Tod vor Augen, erklärt er: „Ich bin Volksdeutscher“. So wurde aus ihm Josef Perjell. Er überlebte, weil er sich jahrelang in der Haut des Feindes versteckte. „Von da an war jede Stunde wie eine Ewigkeit“ – erinnert sich der Mann, der unmittelbar nach seiner „Auffindung“ als Dolmetscher in die zwölfte deutsche Panzerdivision aufgenommen wurde. In der Uniform der Nazis wurde der Jude Perel zum Zeugen der nationalsozialistischen Gräueltaten. „In meinem Körper lebten zwei Seelen“ umschreibt er den jahrelangen, quälenden Zwiespalt, der ihn auch heute noch nachts aufschrecken lässt.

Das Buch „Ich war Hitlerjunge Salomon“ ist die autorisierte Autobiographie des Sally Perel, der seinen ungewöhnlichen Lebensweg schildert. Darüber hinaus legt er auch seine Gedanken und Gefühle offen. Er beschreibt seine Zerrissenheit, den inneren Kampf mit dem eigentlich gehassten und doch lebensrettenden Hitlerjungen Jupp, den er nicht nur spielte, sondern der er dann auch wirklich war. Aus der Distanz von mehr als fünfzig Jahren versucht er, die Ereignisse zu reflektieren und zu bewerten.

„Mit den Tränen der Millionen Opfer will ich die deutsche Jugend vor der braunen Gefahr impfen“ sagt Sally Perel heute, denn „die heutige Jugend ist nicht schuld, an dem was war, aber sie wird verantwortlich sein, wenn es wieder passiert“.

Das Buch „Ich war Hitlerjunge Salomon“ ist seit seinem Erscheinen ein Longseller. Der von Agnieszka Holland gedrehte Film „Hitlerjunge Salomon“, der auf der Geschichte Salomon Perels basiert, wurde in der Kategorie „Bestes Drehbuch“ für den „Oscar“ nominiert.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Gymnasium Markkleeberg

Referenten

  • Salomon Perel
    Kontakt

    Rita Schorpp

    Hitlerjunge Salomon v_2