Diskussion

Hooligans und Wutbürger

Zur Prävention und dem Umgang mit Gewalt in der Gesellschaft

Vortrag und Diskussion in Rahmen der Vortragsreihe "Wie sicher ist Sachsen? Zum Umgang mit Gewalt in unserer Gesellschaft"

Details

Kriege in der Ukraine und Syrien, Terror in Paris und Berlin – Wir leben in Sachsen vergleichsweise sicher, doch nehmen wir auch hier wahr, dass die Gewalt zunimmt. Ob lautes Niederbrüllen und Pfeifkonzerte oder Brandanschläge: Die „eine“ Gewalt existiert nicht. Ihre Erscheinungsformen sind facettenreich. Dies zeigt sich nicht nur in internationalen Konflikten, sondern auch in der Enthemmung unserer Gesellschaft im Internet oder auf offener Straße. Unser Rechtsstaat funktioniert nach wie vor sehr gut und konnte bisher Schlimmeres verhindern. Dennoch stellt sich die

Frage, wie die allgemeine Gewaltzunahme zu erklären ist.

Was offenbaren diese aktuellen Tendenzen über den Zustand unserer Gesellschaft? Der Gewaltforscher Baberowski sagt, es gibt keine Gesellschaften, die friedlich und ohne Rückgriffe auf Gewalt zusammen leben. Selbst in der Natur begegnet uns Gewalt in Form von Naturkatastrophen.

Wie lässt sich die Sicherheit der Bürger dennoch gewährleisten? Welche Maßnahmen können zur Prävention ergriffen werden? Können Computerprogramme Verbrechen verlässlich vorhersagen und so die Verantwortlichen in ihren Bemühungen um eine „sichere Gesellschaft“ unterstützen?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wollen wir gemeinsam mit Ihnen überlegen und diskutieren, wie wir in Sachsen sicher leben können.

Andreas Schurig (Jg. 1958) absolvierte nach seinem Mathematikstudium an der Technischen Universität Dresden ein Studium der Theologie in Leipzig und Erfurt. Er war Mitbegründer der Sozialdemokratischen Partei in der DDR in Leipzig. Von 1990 bis 1993 arbeitete er als Referent der Zweigstelle der Kommunalen Gemeinschaftsstelle im Leipziger Rathaus. Seit 2004 hat er das Amt des sächsischen Datenschutzbeauftragten inne.

René Demmler ist seit Februar 2017 Leiter des Führungsstabes der Polizeidirektion Dresden. Zuvor war er u. a. Leiter der Vorbereitungsstäbe der Einsatzmaßnahmen anlässlich des G7-Finanzministertreffens, der Bilderbergkonferenz sowie der Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit 2016 bei der Polizeidirektion Dresden. Darüber hinaus übernahm er verschiedene Tätigkeiten im gehobenen Dienst, bspw. als Leiter des Autobahnpolizeireviers.

Online Anmeldung

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Dresden - Landhaus
Wilsdruffer Str. 2,
01067 Dresden
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Andreas Schurig
    • Datenschutzbeauftragter des Freistaats Sachsen
  • René Demmler
    • Ltd. Polizeidirektor und Leiter Führungsstab der Polizeidirektion Dresden
Kontakt

Johanna Hohaus

Johanna Hohaus

Referentin Politisches Bildungsforum Sachsen

johanna.hohaus@kas.de +49 351 56344613 +49 351 563446-10
Kontakt

Kerstin Brockow

Kerstin Brockow bild

Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Sachsen

kerstin.brockow@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10
Hooligans Eintracht Frankfurt